POL-HB: Nr.: 0280 –Acht Fahrer unter Drogeneinfluss–

Bremen (ots) –

Ort: Bremen-Walle, Waller Heerstraße
Zeit: 26.05.16, 13.30 bis 17 Uhr

Am Donnerstagnachmittag führte die Polizei in Walle eine spezielle
Kontrolle zur Drogenerkennung im Straßenverkehr durch. Das Ergebnis
war erschreckend: Allein acht Fahrer standen unter dem Einfluss von
Betäubungsmitteln und durften nicht mehr weiterfahren. Dazu
erwischten die Einsatzkräfte einen polizeibekannten Einbrecher
mitsamt seiner Beute.

Über 350 Menschen führten 2015 ihr Fahrzeug in Bremen unter dem
Einfluss von Betäubungsmitteln. Zum Erkennen von so genannten
Drogenfahrten schult die Polizei Bremen in Theorie und Praxis
kontinuierlich die Einsatzkräfte, um bestimmte Merkmale zu erkennen,
die sich aus den Beeinflussungen ergeben.

In der Waller Heerstraße kontrollierten die Einsatzkräfte in der
Zeit von 13.30 Uhr bis 17 Uhr die Kraftfahrzeugführer. Bei acht
Fahrern mussten Blutentnahmen durchgeführt werden, da sie unter dem
Einfluss von Betäubungsmittel standen. Drei weitere Männer waren
nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, einer lenkte sein Auto
mit gefälschten Papieren und zwei Autofahrer hatten verbotene
Gegenstände nach dem Waffengesetz bei sich. In die Verkehrskontrolle
geriet auch ein 36 Jahre alter Mann, der den Einsatzkräften schon
durch diverse Straftaten bekannt war. Er saß in einem gestohlenen
Wagen, mit entwendeten Kennzeichen und hatte auch noch Drogen
genommen. Dazu fand man beim 36-Jährigen Diebesbeute und
Einbruchswerkzeug im Auto.

Die Ergebnisse der Kontrolle lesen sich wie eine Reise durch die
Gesetzbücher. Am Ende standen Verstöße gegen das
Straßenverkehrsgesetz, Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz,
Pflichtversicherungsgesetz, Straßenverkehrsordnung und
Strafgesetzbuch.

Die Polizei appelliert: Egal ob Auto, Motorrad oder Fahrrad: Wenn
Sie noch fahren wollen oder müssen, lassen Sie die Finger von
Alkohol, Medikamenten und Drogen. Legen Sie vor einer Feier fest, wer
fahren soll und deshalb „trocken“ bleibt.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Homepage: Polizei Bremen | Publiziert durch presseportal.de.