POL-LG: Gemeinsame Presseerklärung ZKI Lüneburg – StA Lüneburg Festnahmen nach Raubüberfall

Lüneburg (ots) – Raubserie vor Aufklärung Am 01.02.2016 gelang es
der ZKI Lüneburg, FK Bandenkriminalität, in Zusammenarbeit mit
Spezialkräften aus Lüneburg und Sachsen-Anhalt nach einem
Raubüberfall auf eine Bäckereifiliale in Gifhorn, OT Gamsen, zwei
mutmaßliche Täter festzunehmen. Den Beschuldigten, einem 31 jährigen
sowie einem 40 jährigen Hamburger, wird vorgeworfen, in einer
Bäckereifiliale eine Angestellte mit einem Faustschlag angegriffen
und so Bargeld und ein Handy erlangt zu haben, dabei wurde die
Angestellte auch mit Reizgas attackiert. Anschließend flüchteten die
Beschuldigten. Ein Mann konnte auf dem Weg zum Fluchtfahrzeug
festgenommen werden, der zweite entkam vorerst mit dem Fahrzeug. Auf
der Flucht vor den Polizeikräften verunfallte das Fahrzeug in einem
Waldstück. Der Beschuldigte setzte die Flucht zu Fuß fort. Durch den
Einsatz eines Hubschraubers der Bundespolizei konnte der Flüchtige in
dem Waldstück gesichtet und von den Spezialkräften festgenommen
werden. Diese Festnahme steht im Zusammenhang mit Ermittlungen zu
einer Raubserie in Norddeutschland. Nach einem Raubüberfall auf einen
Getränkemarkt in Amelinghausen (LK Lüneburg) am 06.01.2016 hat das FK
Bandenkriminalität der Zentralen Kriminalinspektion Lüneburg die
Ermittlungen übernommen. Nach einem Zeugenhinweis konnte ein
Täterfahrzeug ermittelt werden, welches die Ermittler auf die Spur
der mutmaßlichen Täter brachte. Derzeit stehen die Beschuldigten im
Verdacht, neben den Taten in Gifhorn und Amelinghausen auch für
weitere Straftaten verantwortlich zu sein. In diesem Zusammenhang
wird geprüft, ob die Männer für weitere Raubüberfälle auf Juweliere
im Heidekreis, im Landkreis Rotenburg sowie für einen Raubüberfall
auf eine Spielhalle in Meckelfeld, LK Harburg, als Tatverdächtige in
Frage kommen. Das Amtsgericht Lüneburg hat am Nachmittag auf Antrage
der sachleitenden Staatsanwaltschaft Lüneburg Haftbefehle für die
beiden Männer erlassen.

Rückfragen bitte an:

Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg
Pressestelle
Thomas Mellentin
Telefon: 04131/8306-2621
E-Mail: thomas.mellentin1@polizei.niedersachsen.de

Homepage: Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg | Publiziert durch presseportal.de.