BPOLI KLT: Bundespolizei Klingenthal stellt illegale Migranten im Regionalexpress

Plauen, Klingenthal (ots) – Am gestrigen Dienstag, dem 21. Juli
2015, stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal am
frühen Abend in zwei Regionalexpress-Zügen insgesamt zwölf Männer
fest, die im Wege illegaler Migration nach Deutschland gelangten.

Es handelte sich dabei um zwei Männer aus Syrien im Alter von 41
und 44 Jahren, vier Jugendliche (alle 17 Jahre) aus Afghanistan, zwei
junge Männer (18 und 19 Jahre) aus Somalia sowie vier Iraker.

Keine der Personen konnte gültige Reisedokumente vorweisen. Wegen
des Verdachts der unerlaubten Einreise wurden alle Personen zunächst
in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Im Rahmen durchgeführter Vernehmungen wurde bekannt, dass die
Männer nach Deutschland geschleust worden sind.

Nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen wurden alle
Erwachsenen an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration
und Flüchtlinge übergeben, da in den durchgeführten Vernehmungen
entsprechende Schutzersuchen gestellt worden sind.

Die Jugendlichen übergaben die Beamten dem Jugendamt des
Vogtlandkreises und brachten sie vorübergehend in einem Krankenhaus
unter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Torsten Henkel
Telefon: 037467 281-111
E-Mail: presse.pirna@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Homepage: Bundespolizeiinspektion Klingenthal | Publiziert durch presseportal.de.