POL-NOM: Wohnungseinbrüche – Polizeiinspektionen Göttingen und Northeim/Osterode intensivieren Kontrollen entlang der Autobahn und der Bundesstraßen in Südniedersachsen

Northeim (ots) – Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode –
Dienstag, 15.12.2015

NORTHEIM (fal) – Wie von Polizeipräsident Uwe Lührig in der
Pressemeldung der Polizeidirektion Göttingen vom 10.12.2015, 11.30
Uhr angekündigt, haben die Polizeiinspektionen Göttingen und
Northeim/Osterode am Dienstag gemeinsam mit verstärkten Kontrollen
von auffälligen Fahrzeugen und Personen im Zusammenhang mit
Tageswohnungseinbrüchen begonnen.

Die meisten Einbrüche geschehen vorwiegend in der dunklen
Jahreszeit mit Beginn der Dämmerung, in letzter Zeit aber auch
vermehrt bei Tageslicht. Wie ein roter Faden zieht sich die Mehrzahl
der Tatorte durch die Ortschaften nahe der BAB A 7 und den
Bundesstraßen in Südniedersachsen. Demzufolge wurden auch hier die
Schwerpunkte bei den inspektionsübergreifenden Kontrollen gesetzt,
die sowohl mobil als auch stationär erfolgten.

Über 25 zum Teil zivile Funkstreifenwagen waren über mehrere
Stunden im Einsatz. Obwohl die zahlreichen Kontrollen an diesem Tag
nicht zur unmittelbaren Ergreifung von Tätern führten, wurden jedoch
Erkenntnisse erlangt, die die Ermittler in den Fachkommissariaten in
die Aufklärung von Tageswohnungseinbrüchen mit einfließen lassen
werden.

So wurden beispielsweise an unterschiedlichen Orten Personen mit
ihren Fahrzeugen angetroffen, bei deren Überprüfung festgestellt
wurde, dass gegen diese bereits im Zusammenhang mit
Wohnungseinbruchsdiebstählen kriminalpolizeiliche Erkenntnisse
vorliegen.

Aber nicht nur mit dem Streifenwagen, sondern auch zu Fuß waren
die Polizeibeamten am Dienstag unterwegs. So wurde in vielen
Wohngebieten durch die Verteilung von Informations- und
Präventionsmaterialien zur Mithilfe der Bevölkerung aufgefordert und
zudem auf Besonderheiten im Zusammenhang mit Einbruchsdiebstählen
hingewiesen.

„Mit flächendeckenden, überregionalen Kontrollen an den möglichen
An- und Abfahrtswegen reisender Tätergruppierungen erlangen wir
wertvolle Erkenntnisse. Wir können diese Informationen dann
unmittelbar in die kriminalistische Ermittlungsarbeit einfließen
lassen. Weitere Kontrollen dieser Art werden folgen und uns helfen,
den steigenden Fallzahlen bei den Einbruchsdiebstählen erfolgreich
entgegenzuwirken“, so Kriminaloberrat Oliver Tschirner, Leiter des
Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Northeim/Osterode.

Rückfragen bitte an:

Polizei Northeim/Osterode
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de

Homepage: Polizei Northeim/Osterode | Publiziert durch presseportal.de.