POL-PPMZ: Versuchter Enkeltrickbetrug – Verhaltenstipps

Bingen (ots) – Am 12.11.2015, gegen 15.00 Uhr, erhält die
79-jährige Frau von einer bisher unbekannten Frau einen Telefonanruf,
in dem darüber gesprochen wird, ob die Bingerin die Anruferin kennen
würde und gebeten wird, mehrere Tausend Euro zu übergeben. Kurz nach
Beendigung dieses Gespräches erhält die 79-Jährige einen erneuten
Anruf. Der Anrufer meldet sich als „Kripo“ und teilt der Seniorin
mit, dass das zuvor stattgefundene Gespräch mit der Frau überwacht
wurde und sie das geforderte Geld bei der Bank abholen soll, um es
dann an die Frau zu übergeben. Diese Übergabe soll dann von der
Polizei überwacht werden und die anrufende Frau soll festgenommen
werden. Die 79-Jährige begibt sich daraufhin zu ihrer Bank, besucht
jedoch zuvor noch eine ehemalige Arbeitskollegin, der sie den
Sachverhalt mitteilt. Diese informiert sofort die Polizei Bingen. Zu
einer Geldübergabe ist es nicht gekommen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei erneut auf die
Betrugsmasche des „Enkeltricks“ hinweisen und fügt folgende Tipps
hinzu:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst
mit Namen vorstellt. – Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald
Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. – Vergewissern Sie sich,
ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige
Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen
Sie sich den Sachverhalt bestätigen. – Geben Sie keine Details zu
Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. – Übergeben
Sie niemals Geld an unbekannte Personen. – Informieren Sie sofort die
Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig
vorkommt. – Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die
Polizei und erstatten Sie Anzeige

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Homepage: Polizeipräsidium Mainz | Publiziert durch presseportal.de.