FW-GE: Schwerer Verkehrsunfall hinterlässt ein Bild der Verwüstung

zerstörter Haltestellen Unterstand - Foto: © Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) –

Sehr viel Glück hatte bei einem schweren Verkehrsunfall der
betroffene Fahrer, er wurde nur leicht verletzt.

Am Montag 29.07.2019 um 20.01 Uhr erreichten mehrere Anrufe aus
dem Ortsteil Feldmark die Feuerwehrleitstelle und meldeten einen
schweren Verkehrsunfall mit einem PKW der in eine Straßenbahn
Haltestelle über ein Gleisbett gefahren sein soll. Nach dem
Eintreffen zeigte sich den eingetroffenen Einsatzkräften ein Bild der
Verwüstung. Die gemeldeten Schilderungen konnten durch die
Einsatzkräfte bestätigt werden. Zum Unglückszeitpunkt warteten keine
Kunden auf die Straßenbahn, sodass es dort keine Verletzten zu
beklagen gab. Es wurde auch niemand durch umherfliegende Teile
verletzt. Nur der Fahrer des Unfallwagen wurde leicht verletzt, er
wurde durch den anwesenden Notarzt und der Rettungswagen-Besatzung
medizinisch untersucht und zur weiteren Behandlung ins nächstgelegene
Krankenhaus transportiert. Nach kurzer Behandlung konnte er das
Krankenhaus wieder verlassen. Die Unfallstelle wurde durch die
Feuerwehr weiträumig abgesperrt sowie das betroffene Fahrzeug
gesichert. An der Einsatzstelle wurde der Löschzug Altstadt durch den
Löschzug Heßler sowie dem Führungsdienst der Zentralen Feuer- und
Rettungswache Buer unterstützt. Insgesamt waren 29 Einsatzkräfte vor
Ort. Gegen 21.51 Uhr war der Einsatz beendet. Zur Unfallursache hat
die Polzei die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Frank Gies
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: frank.gies@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr Gelsenkirchen | Publiziert durch presseportal.de.