POL-HH: 190729-7. Zeugenaufruf nach schwerem Raub in Hamburg-Eilbek

Hamburg (ots) – Tatzeit: 27.07.2019, 21:50 Uhr Tatort:
Hamburg-Eilbek, Eilbektal, Grünanlage

Am Samstagabend kam es in einer Grünanlage in der Nähe des
Eilbeker Krankenhauses zu einem Raubüberfall durch zwei bislang
unbekannte Täter. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen saß der 33-jährige
Geschädigte auf einer Decke in der Parkanlage. Unvermittelt traten
nacheinander zwei Männer an ihn heran und sprachen ihn unter einem
Vorwand an. Der zweite Mann bedrohte den 33-Jährigen mit einem Messer
und ergriff dessen Rucksack, in dem sich unter anderem hochwertige
elektronische Geräte befanden. Anschließend flüchteten die Täter mit
dem Raubgut in Richtung S-Bahnhof Friedrichsberg. Der Geschädigte
blieb unverletzt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen
erfolglos.

Die Räuber werden wie folgt beschrieben:

1.

– männlich
– „südländische“ Erscheinung
– 25 – 30 Jahre
– sprach akzentfreies Hochdeutsch
– dunkle Haare
– Bart
– bekleidet mit Shorts und weißem T-Shirt

2.

– männlich
– „südländische“ Erscheinung
– 25 – 30 Jahre
– dunkle Haare
– bekleidet mit Jeans und Langarmshirt

Die Ermittlungen werden bei der örtlich zuständigen
Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 144) geführt.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das
Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.