BPOL NRW: 2,3 Promille – Auseinandersetzung geschlichtet – Bundespolizisten auf Grund seiner Herkunft beleidigt

Essen – Walrtop (ots) – Nachdem Einsatzkräfte der Bundespolizei im
Essener Hauptbahnhof eine verbale Auseinandersetzung schlichteten,
beleidigte ein alkoholisierter 37-Jähriger einen Bundespolizisten auf
Grund seiner Herkunft.

Gegen 23:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei am
Freitagabend (29. Juli) zu einem Bahnsteig im Essener Hauptbahnhof
gerufen. Dort war der 37-jährige Deutsche mit anderen Personen verbal
aneinandergeraten. Dabei sollen die Aggressionen hauptsächlich von
dem Mann aus Waltrop ausgegangen sein.

Als Einsatzkräfte ihn daraufhin überprüften, verhielt er sich auch
gegenüber den Bundespolizisten sofort aggressiv und unkooperativ.
Einen Bundespolizisten mit Migrationshintergrund beleidigte er mit
dem Worten:“ Bist du Türke? Ich versteh dich nicht du Türke, ich
brauche einen Dolmetscher um dich zu verstehen!“

Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergeb einen Wert
von 2,3 Promille. Gegen den wegen mehrfacher Drogendelikte
polizeibekannten 37-Jährigen, wurde ein Strafverfahren wegen
Beleidigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.