FW-NE: Resümee über die bisher heißesten Tage des Jahres 2019 | Hohes Einsatzaufkommen in Neuss

Symbolbild - Foto: © Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) –

Nachdem wir in der vergangenen Woche die zwei heißesten Tage seit
Beginn der Wetteraufzeichnung hinter uns gebracht haben, kann nun auf
Seiten der Feuerwehr ein kleines Resümee gezogen werden. Betrachtet
man die Einsatzzahlen, so spiegelt sich scheinbar die Temperatur in
der Einsatzhäufigkeit wieder.

Beginnen wollen wir diesen kleinen Rückblick mit Dienstag, den
23.7.2019. Mit einer Maximaltemperatur von 34° noch einer der
entspanntesten Tage der letzten Woche. Auch die Einsatzzahlen sind
verhältnismäßig normal, mit insgesamt fünf Alarmierungen an diesem
Tag. Von Kleinbränden wie einem brennenden Altpapiercontainer in Norf
bis hin zu einem abgebrochenen Ast auf der Straße auf der Furth war
alles dabei.

Am darauf folgenden Tag, den 24.07.2019 erreichte das Thermometer
schon 39° und somit die zweit höchste je gemessene Temperatur in
Neuss. Dies spiegelte sich auch in der Einsatzhäufigkeit wieder,
insgesamt 22 mal musste die Feuerwehr zu diversen Einsätzen
ausrücken. Von witterungsbedingten kleinen Vegetationsbränden bis hin
zu ausgelösten Brandmeldeanlage und einem Amtshilfeersuchen der
Feuerwehr Grevenbroich bei einem großen Feldbrand in Hemmerden ein
durchaus anspruchsvoller Tag.

Der 25.7.2019 welcher als heißester Tag seit Beginn der
Wetteraufzeichnungen im Jahre 1881 in die Geschichtsbücher eingehen
wird, war auch für die Feuerwehr Neuss ein anspruchsvoller Tag.
Insgesamt 21 Einsätze arbeiteten die Haupt- und ehrenamtlichen Kräfte
der Feuerwehr innerhalb von 24 Std. ab. Bei 41° maximaler
Lufttemperatur sahen sich die Kräfte der Feuerwehr unteranderem mit
einer Havarie eines Sportbootes auf dem Rhein, sowie einem
Flächenbrand in Schlicherum konfrontiert, bei dem Rund 10.000
Quadratmeter Stoppelfeld abbrannten.

Am gestrigen Freitag, den 26.7.2019 brachten teils schwere
Gewitter in der direkten Umgebung gegen Abend Abkühlung und
reduzierten somit auch unsere Einsatzzahlen auf insgesamt acht
Einsätze. Was in etwa einem normalen Freitag entspricht.

Zusammen genommen wurden in den letzten vier Tagen insgesamt 56
Einsätze durch die Feuerwehr bearbeitet und abgeschlossen.
Abschließend blicken wir auf eine anspruchsvolle Woche zurück, die
uns in verschiedenster Art und Weise gefordert hat. Alle Einheiten
der Feuerwehr Neuss waren in der letzten Woche im Einsatz, von
Feuerlöschboot bis hin zur Drohne.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr Neuss | Publiziert durch presseportal.de.