FW-KLE: Mähdrescher löst Feldbrand aus/ Feuerwehr bittet um Hilfe – Landwirte sollen Güllefässer mit Wasser bereitstellen

Mähdrescher löst Feldbrand aus/ Feuerwehr bittet um Hilfe - Landwirte sollen Güllefässer mit Wasser bereitstellen - Foto: © Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Bedburg-Hau (ots) –

Vermutlich ausgelöst durch einen Defekt an einem Kühler eines
Mähdreschers kam es heute (26.07.2019)zu einem Feldbrand. Durch das
umsichtige Verhalten der Landwirte konnte eine massive
Brandausbreitung verhindert werden.

Um 15:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau mit dem
Einsatzstichwort „Flächenbrand groß“ alarmiert. Direkt wurden sechs
Einheiten der Feuerwehr in den Einsatz gebracht.

Vor Ort waren jedoch nur noch Nachlöscharbeiten erforderlich. Die
Landwirte hatten den Brand an dem Mähdrescher sofort bemerkt und das
Fahrzeug in unmittelbare Nähe einer Berieselungsanlage gefahren. Hier
löschten sie selber. So blieb das Feuer auf eine Fläche von 100
Quadartmetern begrenzt.

Im Einsatz waren insgesamt 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des
Rettungsdienstes unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren
Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

In diesem Zusammenhang bittet die Freiwillige Feuerwehr
Bedburg-Hau um die Unterstützung der Landwirte. „Landwirte sollten
während der Erntearbeiten vorhandene oder freie Güllefässer mit
Löschwasser füllen und in der Nähe bereithalten, damit im Ernstfall
schnell ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Auch ein Traktor mit
Grubber kann bei einem Feuer eine wertvolle Hilfe sein“, so
Gemeindebrandbrandinspektor Stefan Veldmeijer.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau
Pressesprecher
Michael Hendricks
Telefon: 02821 / 7 38 92 97
Fax: 02821 / 7 38 92 98
E-Mail: michael.hendricks@feuerwehr-bedburg-hau.de
www.feuerwehr-bedburg-hau.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Publiziert durch presseportal.de.