POL-OL: ++ Verkehrsunfall mit kurzzeitiger Vollsperrung auf der A 28 in Fahrtrichtung Leer ++ Verursacher flüchtig ++ Zeugenaufruf ++

Oldenburg (ots) – Am 26.07.2019 gegen 11:46 Uhr befährt ein
53-Jähriger aus Großefehn mit seinem Pkw mit Trailer, der mit einem
weiteren Pkw beladen ist, die A 28 in Richtung Leer. Zwischen den
Anschlussstellen Westerstede und Westerstede-West wird er von einer
dunklen, ggf. blauen Limousine oder SUV überholt. Das dunkle Fahrzeug
schneidet und touchiert den Pkw mit Trailer, der dadurch ins
Schleudern gerät. Das Gespann kollidiert mit der Außenschutzplanke,
bleibt entgegen der Fahrtrichtung auf dem Hauptfahrstreifen liegen
und blockiert diese. Der beladene Trailer kippt auf die Seite und
verkeilt sich mit dem ziehenden Pkw. Das Gespann ist nicht mehr
fahrbereit.

Der 53-Jährige wird nicht verletzt, es entsteht Sachschaden i.H.v.
ca. 9000 EUR.

Der Verursacher flüchtet von der Unfallstelle, ohne sich um die
Folgen des Unfalls zu kümmern.

Die A 28 wird von 11:52-12:43 Uhr zur Unfallaufnahme halbseitig
gesperrt. Zur Bergung der Fahrzeuge ist kurzzeitig von 12:43-13:07
Uhr eine Vollsperrung erforderlich. Anschließend wird die A 28 bis
zur Reinigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen durch eine
Spezialfirma nochmals bis 13:48 Uhr halbseitig gesperrt.

Mögliche Zeugen, insbesondere hinsichtlich des Unfallverursachers,
werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Oldenburg unter der
Rufnummer 04402/933-0 zu melden. ++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland
PK BAB Oldenburg
Telefon: +49(0)4402-933 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland | Publiziert durch presseportal.de.