POL-GS: Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 26.07.2019

Goslar (ots) – Die Flasche verwechselt

Eine 44-jährige Goslarerin scheiterte gestern Abend, gegen 21.10
Uhr, bei dem Versuch, den Inhalt einer Flasche Wodka in einem
Lebensmittelmarkt in der Hildesheimer Str. zu entwenden.

Sie füllte die klare Flüssigkeit im Geschäft in eine durchsichtige
Getränkeflasche aus Kunststoff um, und wollte die deutlich günstigere
Ware von der Kassiererin des Marktes berechnet haben.

Pech für sie war, dass sich an der Plastikflasche ein Etikett für
ein coffeinhaltiges braunes Getränk befand und der
„Etikettenschwindel“ schnell aufflog.

Auch der anschließende Fluchtversuch der Frau scheiterte kläglich.
Zu diesem peinlichen Auftritt kommen nun auch noch eine Strafanzeige
sowie ein Hausverbot hinzu.

Diebstahl mit Messer

Ein Strafverfahren wegen Diebstahls mit Waffen wurde gestern
Nachmittag gegen einen 37-jährigen Goslarer eingeleitet. Dieser hatte
gegen 15.10 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter in der Okerstr.
mehrere Gegenstände im Wert von ca. 30 EUR entwendet.

Da er hierbei griffbereit ein Messer bei sich trug, dürfte er
hierfür eine empfindliche Strafe zu erwarten haben.

Liebenburg

Katzen gequält

Die Polizei Goslar befasst sich aktuell mit zwei Fällen von
Tierquälerei. Hiervon betroffen sind die beiden Katzen einer Familie
aus der Hahndorfer Str. in Dörnten. Der älteren (vierjährigen) Katze
wurden im Zeitraum Freitag, 19.07.2019 – 22.07.19 eine größere Menge
Fell aus dem Nackenbereich gerissen, ferner wurde Fell im vorderen
Halsbereich wegrasiert.

Der kleinen Katze (12 Wochen alt) wurde ein Sisalseil fest um die
Hüfte gebunden. Ferner waren die Hinterläufe abgebunden. Ihr wurden
zudem ein Schnitt zwischen Nase und Maul zugefügt sowie alle
Schnurrbarthaare abgeschnitten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Goslar unter 05321/3390
oder die Polizeistation Liebenburg unter 05346/1028 entgegen.

Langelsheim

Ursache des Pferdestallbrandes ist geklärt

Der Brand eines Pferdestalls in 38685 Langelsheim, Am Laddeken,
vom 23.07.2019 ist geklärt. (Wir berichteten unter:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56518/4330411)

Bei einer Untersuchung der Brandstelle durch einen Gutachter und
Spezialisten des 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Goslar
konnte heute die Brandausbruchstelle in unmittelbarer Nähe des in dem
Stall abgestellten Quads lokalisiert werden.

Ein Defekt an diesem Fahrzeug gilt nach Meinung des Gutachters als
ursächlich für das Feuer, das zur Zerstörung des Stalls und einem
geschätzten Schaden von 25.000 EUR führte.

Ob und inwieweit unter Umständen menschliches Fehlverhalten im
Zusammenhang mit dem Abstellen des Fahrzeugs vorliegt, werden die
weiteren Ermittlungen zeigen.

-Lüdke, KHK-

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Goslar | Publiziert durch presseportal.de.