POL-WAF: Beckum-Neubeckum/Kreis Warendorf. „Falsche Polizeibeamte“ betrogen Seniorin um Bargeld

Warendorf (ots) – In der vergangenen Woche betrogen sogenannte
„falsche Polizeibeamte“ eine Neubeckumer Seniorin um eine größere
Summe Bargeld. Der Geldabholung gingen mehrere Telefonate voraus, in
denen der Frau mitgeteilt wurde, dass ihr Geld an der Bank nicht mehr
sicher sei. Man ermittele seit längerem gegen Bankbedienstete und die
Neubeckumerin soll ihr Barvermögen der Polizei zur sicheren
Aufbewahrung geben. Die gutgläubige Frau übergab wie gefordert einem
Boten ihr Geld.

Fast täglich erstatten Bürgerinnen und Bürger Anzeige wegen
versuchter oder vollendeter Betrugsfälle. Mal ist es der falsche
Polizeibeamte oder Enkel, mal das Gewinnversprechen oder der
Microsoftmitarbeiter. Die Täter täuschen die Angerufenen mit einer
Geschichte und versuchen sie so um ihr Erspartes oder ihre Wertsachen
zu betrügen.

Die Polizei fordert Bürgerinen und Bürger niemals auf, Auskünfte
über Ihre Vermögensverhältnisse zu geben!

Die Polizei fordert niemals Bargeld oder Wertsachen zur sicheren
Aufbewahrung!

Die Telefonate sollten sofort beendet und die Polizei über den
Notruf 110 informiert werden!

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Warendorf | Publiziert durch presseportal.de.