BPOLI LUD: Zum Tapezieren und Fliesenlegen nach Hessen

Görlitz (ots) – Zum Tapezieren und zum Fliesenlegen wollten zwei
Ukrainer (36 und 46) nach Hessen fahren.

Diesen Plan durchkreuzte jedoch die Bundespolizei.

Die Beiden waren am Donnerstag, den 25. Juli 2019 um kurz nach
Mitternacht, an der Anschlussstelle Görlitz als Insassen eines
Linienbusses kontrolliert worden. Schnell erhärtete sich der
Verdacht, wonach das Duo ausschließlich nach Deutschland gekommen
war, um im Bundesgebiet einer unerlaubten Erwerbstätigkeit
nachzugehen.

Einer von ihnen gab zu Protokoll, dass sie bereits von einem
Landsmann in Fulda erwartet würden, um in seinem Auftrag Bauarbeiten
durchzuführen. Da die Männer nicht über die notwendigen Genehmigungen
für eine legale Arbeitsaufnahme verfügten, wurde aus ihrem Vorhaben
nichts.

Den Ukrainern wurde das Reiserecht aberkannt und ein
Einreiseverbot bis Juli 2021 gegen sie angeordnet. Inzwischen
erfolgte die Zurückschiebung der Osteuropäer in die Republik Polen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Ralf Zumbrägel
Telefon: 0 35 81 – 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_pir
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf | Publiziert durch presseportal.de.