POL-NE: Wohnungseinbrecher machen keinen Urlaub – Ungebetene Gäste im Rhein-Kreis Neuss unterwegs – Polizei bietet offene Montagsberatung an

Das Team der Kriminalprävention (v.l.n.r: Christoph Kaiser

Meerbusch-Büderich, Grevenbroich-Wevelinghoven, Neuss-Vogelsang, Neuss-Innenstadt (ots) –

Am Mittwoch (24.7.) gelang es Unbekannten in Meerbusch-Büderich,
sich durch gewaltsames Aufhebeln einer Tür Zutritt zu einem
Einfamilienhaus „Unter der Mühle“ zu verschaffen. Die Täter brachen
in der Zeit von 18:45 Uhr bis 19:40 Uhr in das Haus ein und
durchwühlten mehrere Räume auf der Suche nach Wertsachen. Nach
Angaben der Geschädigten entwendeten die Einbrecher Bargeld. In
Grevenbroich an der Unterstraße versuchten ungebetene Gäste am
Mittwochnachmittag (24.7.) in ein Reihenhaus einzubrechen. Die
Tageswohnungseinbrecher machten sich in der Zeit von 15:15 Uhr bis 18
Uhr an der Eingangstür zu schaffen. Hebelspuren konnten festgestellt
werden. In der Stadt Neuss trieben ebenfalls Einbrecher ihr Unwesen.
An der Daimlerstraße im Ortsteil Vogelsang versuchten Unbekannte von
Dienstag auf Mittwoch (23.7./24.7.), 15 Uhr bis 9 Uhr, in die Wohnung
eines Mehrfamilienhauses einzudringen. Entsprechende Hebelspuren an
der Eingangstür zeugten von ihrem kriminellen Tun. In der Neusser
Innenstadt machten sich ebenfalls ungebetene Gäste von Dienstag auf
Mittwoch (23.7./24.7.), in der Zeit von 13 Uhr bis 8:30 Uhr, an einem
Mehrfamilienhaus zu schaffen. Es konnten Hebelspuren an der
Eingangstür festgestellt wurden. Bei den Einbrüchen in Neuss und in
Grevenbroich blieb es ausschließlich bei Versuchen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschilderten
Sachverhalt gemacht haben, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 02131 300-0 bei der Polizei zu melden. Nutzen Sie die
vorerst letzte Gelegenheit unserer offenen Montagsberatung am
29.07.2019. In der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 15:30
Uhr ist die Beratungsstelle der Polizei an der Jülicher Landstraße
178 in Neuss ist für Sie, ohne vorherige Anmeldung, geöffnet. Falls
Ihnen der Weg zu weit ist, können Sie auch gerne die Möglichkeit der
telefonischen Beratungen unter 02131 300-25518 für diesen Zeitraum
nutzen. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss:
https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss | Publiziert durch presseportal.de.