POL-RBK: Rheinisch-Bergischer Kreis – drei schwer- und zwei leichtverletzte Zweiradfahrer am Dienstag im Kreisgebiet

Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) – Drei Motorradfahrer und zwei
Fahrradfahrer sind am Dienstag (23.07.) verletzt worden.

Um kurz nach 09:00 Uhr traf es einen Piaggio-Fahrer in Leichlingen
auf der Oskar-Erbslöh-Straße. Der 70-jährige Leichlinger war in
Richtung Germaniabad unterwegs, als er die Bordsteinkante touchierte.
Er stürzte unglücklich auf einen Leitpfosten und erlitt schwere
Verletzungen. Er kam zur Versorgung in das Solinger Krankenhaus.

Am Ortseingang Rösrath-Forsbach verletzte sich um kurz nach 10:00
Uhr ein 57-jähriger Kölner. Er fuhr mit seiner Triumph hinter einem
Renault auf der Bensberger Straße von Bensberg kommend in Richtung
Forsbach. Kurz vor der Einmündung Feldstraße staute sich der Verkehr
vor der roten Ampel und der 63-jährige Clio-Fahrer aus Overath musste
stark bremsen. Der Motorradfahrer erkannte das zu spät und fuhr auf.
Der 57-Jährige wollte selbstständig zum Arzt gehen. Es entstand circa
3.500 Euro Schaden.

Mülltonnen stoppten am Mittag eine Radfahrerin auf der Bergstraße
in Odenthal-Glöbusch. Die 33-jährige Odenthalerin war um 12:25 Uhr in
Richtung Odenthal unterwegs, als ihr nach eigenen Angaben schwindelig
wurde. Sie verlor die Kontrolle über ihr Rad und prallte vor eine
Mülltonne. Nach ersten Erkenntnissen erlitt sie leichte Verletzungen.
Der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung in ein Bergisch
Gladbacher Krankenhaus.

Am Nachmittag traf es einen 33-jährigen Wuppertaler in
Wermelskirchen-Dhünn. Der BMW-Fahrer war um kurz vor 16:00 Uhr auf
der kurvenreichen Landstraße 409 unterwegs. Im Bereich der Einmündung
Neuenweg verlor er ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über seine
Maschine und stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten
zur Versorgung in das örtliche Krankenhaus. Der Sachschaden an der
BMW wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Am Abend ist ein 59-jähriger Rennradfahrer aus Wermelskirchen in
Kürten-Hutsherweg auf der B506 schwer gestürzt. Um kurz nach 19:00
Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert. Nach einer Erstversorgung
durch den Notarzt brachte der Rettungsdienst den Schwerverletzten in
eine Kölner Unfallklinik. Es muss hier noch ermittelt werden wie es
zu dem Unfall gekommen ist. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis | Publiziert durch presseportal.de.