POL-DU: Duisburg/Oberhausen: Polizei stellt flüchtigen Unfallverursacher

Duisburg (ots) – Am Montag (22. Juli) verursachte der Fahrer (42)
eines weißen Mercedes Sprinter in den Nachmittagsstunden auf der
Autobahn A3 in Höhe der Abfahrt Dinslaken Süd einen Auffahrunfall.
Hierbei stieß er mit dem vorausfahrenden Dacia eines Duisburgers (45)
zusammen, ohne dass der Dacia-Fahrer sein Tempo verringerte. Während
der 45-Jährige unverletzt blieb, klagte seine Beifahrerin (34) über
Nackenschmerzen. Der Unfallverursacher wollte nicht, dass die Polizei
verständigt wird und fuhr mit seinem Sprinter in Fahrtrichtung Köln
weiter. Die Beamten der Autobahnpolizei informierten unmittelbar die
weiteren Autobahnwachen und die Leitstelle der Polizei Duisburg. Im
Rahmen der Fahndung entdeckte eine Streifenwagenbesatzung der
Duisburger Polizei den Sprinter um 16:20 Uhr auf der Rheindeichstraße
im Gegenverkehr. Während die Polizisten wendeten, versuchte der
42-Jährige über die Lauerstraße zu flüchten und stieß gegen einen
Bordstein und blieb letztendlich stehen. Als die Ordnungshüter den
Fahrer zur Rede stellen wollten, bemerkten sie den Grund für seine
Flucht: Der Innenraum roch stark nach Alkohol. Weil er trotz
mehrfacher Aufforderung nicht aussteigen wollte und plötzlich in den
Fußraum griff, zogen die Beamten den Mercedes-Fahrer aus dem Fahrzeug
und legten ihm die Handschellen an. Ein Atemalkoholtest ergab, dass
der Angetrunkene mehr als 3 Promille Alkohol in seiner Atemluft
hatte. Nachdem ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm, stellten die
Beamten seinen litauischen Führerschein sicher. Bei der Überprüfung
seiner Personalien stellten die Polizisten fest, dass der
Verkehrsrowdie über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt.
Gegen ihn wird ein Strafverfahren, unter anderem wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs eingeleitet. (dab)

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Duisburg | Publiziert durch presseportal.de.