POL-WAF: Warendorf. Respektlose junge Menschen störten Polizeieinsatz

Warendorf (ots) – Polizisten erlebten am Mittwoch, 17.7.2019,
gegen 17.00 Uhr an der Straße Zwischen den Emsbrücken in Warendorf
respektlose und aggressive junge Menschen. Der Situation
vorausgegangen war ein Einbruch im Lauf des Tages in ein
Einfamilienhaus am Sperlingsweg in Warendorf. Bei der Tatortaufnahme
erging ein Hinweis an die Beamten auf einen möglichen
Tatverdächtigen. Die Einsatzkräfte fahndeten zielgerichtet nach dem
mutmaßlichen Einbrecher und trafen diesen am HOT an.

Der 20-Jährige hielt sich in einer Gruppe auf und versuchte sich
der Überprüfung zu entziehen. Die Beamten hielten ihn jedoch fest und
erläuterten ihm sowie der Gruppe, dass sie überprüft würden. Während
des Einsatzes störten die angetroffenen Personen den Einsatz und
missachteten die Weisungen der Einsatzkräfte.

Bei einer oberflächlichen Durchsuchung des 20-Jährigen fanden
Beamte einen Schlüssel, der zu dem Haus am Sperlingsweg gehörte.
Aufgrund dessen nahmen die Einsatzkräfte den Tatverdächtigen
vorläufig fest und wollten ihn zum Streifenwagen führen. Daraufhin
rannte der Warendorfer davon. Als die Beamten dem Heranwachsenden
folgten, stellten sich ihnen Mitglieder der Gruppe in den Weg,
rempelten die Kräfte an und stellten ihnen ein Bein, um die
Verfolgung zu verhindern. Kurz vor der Dreibrückenstraße ergriffen
die Polizisten den Tatverdächtigen und hielten ihn fest. Daraufhin
trat der 20-jährige nach den Einsatzkräften und versuchte durch
Sperren sowie Aufbäumen das Anlegen der Handfesseln und den Transport
in den Streifenwagen zu verhindern.

Zwischenzeitlich kamen die – teilweise polizeibekannten –
Gruppenmitglieder, 18 bis 22 Jahre alt, hinzu. Die Personen schrien
die Polizisten an und beleidigten sie. Die Beamten forderten die
Personen auf Abstand zu halten. Als sie diesen unterschritten setzten
die Einsatzkräfte Pfefferspray gegen die Gruppe ein. Daraufhin
blieben die Personen zurück, bespuckten aber bei der Abfahrt der
Polizei die Streifenwagen.

Die Beamten brachten den 20-Jährigen ins Gewahrsam. Dort wurde er
intensiv durchsucht und die Einsatzkräfte fanden noch Gegenstände,
die aus dem Einbruch am Sperlingsweg stammten. Aktuell befindet sich
der Tatverdächtige noch im Gewahrsam der Polizei, da noch nicht alle
Maßnahmen abgeschlossen sind.

Gegen die polizeibekannten Gruppenmitglieder leiteten die Beamten
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidgung und der
versuchten Gefangenenbefreiung ein.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Warendorf | Publiziert durch presseportal.de.