BPOL NRW: Dank Videoüberwachung im Essener Hauptbahnhof – Bundespolizei klärt Smartphone Diebstahl auf

Essen (ots) – Nachdem einem 28-jährigen Essener Samstagnacht (13.
Juli) das Smartphone entwendete wurde, konnte der Diebstahl dank der
Videoüberwachung im Hauptbahnhof schnell aufgeklärt werden. Eine
52-jährige Tatverdächtige konnte am nächsten Tag ermittelt werden.

Der irakische Staatsangehörige informierte gegen 03:00 Uhr die
Bundespolizei über den Diebstahl seines hochwertigen Smartphones
(Wert: 1.200 Euro). Nach Angaben des Mannes hatte er sich auf eine
Treppe im Essener Hauptbahnhof gesetzt. Dabei sei ihm mutmaßlich das
Gerät aus der Tasche gefallen.

Eine Videoauswertung bestätigte die Angaben des 28-Jährigen. Zudem
konnte eine unbekannte Frau dabei beobachtet werden, wie sie noch im
Beisein des Eigentümers, das Smartphone mit ihrem Fuß beiseiteschob
und es später unbemerkt einsteckte.

Nur einen Tag später, am Sonntag (14. Juli), konnten
Bundespolizisten die Tatverdächtige am Busbahnhof überprüfen. Die
Frau, bei der es sich um eine 52-jährige Essenerin handelt, erklärte,
dass sie das Handy an sich genommen habe, um es beim Fundbüro der
Stadt Essen abzugeben. Getan hatte sie dies jedoch bislang nicht.

Daraufhin wurde die ghanaische Staatsangehörige aufgefordert, das
Gerät unverzüglich zur Bundespolizeiwach zu bringen, was sie auch
bereitwillig tat.

Gegend die Frau leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen
Diebstahls ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.