WSPI-OLD: Gewässerverunreinigung im Neuen Binnenhafen in Emden

Emden (ots) – Am Abend des 11.07.2019 gegen 20:30 Uhr stellte die
Besatzung eines Hochgeschwindigkeitskatamarans für die
Offshore-Versorgung von Windparks nach der Wartung der
Antriebsmaschinen ölhaltige Abfälle auf einer Steganlage am Westufer
des neuen Binnenhafens von Emden ab. Durch plötzlich einsetzenden
Starkregen wurden größere Mengen der Ölanhaftungen an den
Behältnissen in das Hafenbecken geschwemmt. Die Oberfläche des
Hafenwassers wurde dadurch auf einer Fläche von rund 1000
Quadratmetern verunreinigt. Die Besatzung führte zu diesem Zeitpunkt
Probefahrten im Emder Hafen durch. Dadurch wurde das Öl zusätzlich
verteilt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung
eingeleitet. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: +49 441 790 7815
Mobil: +49 170 3371986
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg | Publiziert durch presseportal.de.