FW-E: Feuer in Turnhalle der ehemaligen Schule „Schetters Busch“, starke Rauchentwicklung

Die brennende Dacheindeckung sorgte für tiefschwarzen Rauch. Die Bevölkerung wurde sicherheitshalber gewarnt. Foto: Mike Filzen - Foto: © Feuerwehr Essen

Essen-Schonnebeck, Bonifaciusstraße, 12.07.2019, 15.38 Uhr (ots) –

Am Freitagnachmittag um 15.38 Uhr ist die Feuerwehr nach
Essen-Schonnebeck zur ehemaligen Schule „Schetters Busch“ ausgerückt.
Zunächst als leichte Rauchentwicklung gemeldet, entwickelte sich ein
Feuer in der etwa 500 Quadratmeter großen Turnhalle rasant und griff
auf einen Anbau mit Umkleide- und Sozialräumen über. Der Brand
erstreckte sich rasch auf mehr als 650 Quadratmeter. Das ehemalige
Hauptgebäude blieb unversehrt. Die mit Bitumenbahnen eingedeckten,
brennenden Flachdächer verursachten eine tiefschwarze Rauchwolke, die
aufstieg und durch leichten Wind verteilt über Schonnebeck in
südöstlicher Richtung hinaus bis zur Stadtgrenze zu riechen war.
Messungen mit eigenen Erkunderfahrzeugen bestätigten die
Geruchsbelästigung, Schadstoffe waren nicht nachweisbar. Über die
Warn-App NINA wurde die Bevölkerung sicherheitshalber aufgerufen,
Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verantwortliche eines
naheliegenden Seniorenzentrums sprach man dahingehend persönlich an,
um auch das Abschalten von Lüftungs- und Klimaanlagen
sicherzustellen. In einem gegenüber der Einsatzstelle liegenden
Discounter wurden die Türen ebenfalls geschlossen. Erst nach fast 90
Minuten durften die Kunden den Markt und mit ihren Fahrzeugen den
Parkplatz gesammelt verlassen. In der Spitze flossen mehr als 5.000
Liter Wasser pro Minute durch die Schläuche, mehr als 90
Einsatzkräfte waren vor Ort, die Freiwilligen Feuerwehren aus Kray,
Mitte und Burgaltendorf unterstützten tatkräftig. Trotzdem flammte
das Feuer wegen schlechter Zugänglichkeit (das Gelände ist mit
Büschen und Bäumen regelrecht zugewuchert) und Einsturzgefahr immer
wieder auf. Ab 19.00 Uhr wurde ein Schaumteppich ins und auf die
Gebäudetrümmer gelegt. Aktuell ist ein Bagger des THW im Einsatz, die
Brandursachenermittler der Kripo sind ebenfalls vor Ort. Bei den
Baggerarbeiten flammen immer wieder kleinere Brände auf. Die
Brandbekämpfung wird mit Stand 21.00 Uhr sicher bis in die Nacht
andauern, eine Brandwache bleibt vor Ort. Die Brandursache und Höhe
des Schadens ist unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Wir berichten
weiter. (MF)

Info: Erst am vergangenen Montag (08.07.2019 gegen 19.50 Uhr) war
in der Turnhalle ein kleines Feuer ausgebrochen, welches die
Feuerwehr jedoch rasch löschen konnte. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr Essen | Publiziert durch presseportal.de.

 

Allgemein