BPOL NRW: Ferienzeit ist Reisezeit! Ferienstart am Düsseldorfer Flughafen

Düsseldorf (ots) –

Nordrhein-Westfalen steht kurz vor Beginn der großen
Sommerferien-Reisewelle in diesem Jahr. Die Flughafen Düsseldorf GmbH
rechnet am ersten Ferienwochenende mit ca. 258.500 Reisenden. Damit
die Urlaubsfreude nicht schon am Flughafen endete, sollten Sie neben
Ihren Reiseunterlagen und Flugtickets auch auf die Gültigkeit ihrer
Reisedokumente achten. Ebenso sollten Reisende entsprechend der
Vorgaben der jeweiligen Airline rechtzeitig am Flughafen sein und
sich gleich nach dem Check-In umgehend zur Luftsicherheitskontrolle
begeben.

Hierzu ein paar Hinweise: Bitte informieren Sie sich schon vor
Reisebeginn über die Vorschriften für das Handgepäck! Je weniger
Handgepäck, desto zügiger die Sicherheitskontrolle! Die Vorschriften
bezüglich der Mitnahme von Flüssigkeiten und verbotener Gegenstände
im Handgepäck sind hierbei zu berücksichtigen.

Der Leiter der Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf,
Leitender Polizeidirektor Helge Scharfscheer: „Die Sicherheit des
Luftverkehrs und damit auch der Passagiere hat für uns oberste
Priorität. Um auch Wartezeiten möglichst gering zu halten, haben
Flughafengesellschaft, Bundespolizei und der beauftragte
Sicherheitsdienstleister abgestimmte Maßnahmen umgesetzt, um so dem
hohen Reisendenaufkommen Rechnung zu tragen.“

Mit der automatisierten Grenzkontrolle „EasyPASS“ können die
Reisenden ihre Grenzkontrolle am Flughafen ganz einfach selbst
erledigen. Dabei wird der elektronische Reisepass auf den Scanner
gelegt und anschließend ein kurzer Blick in die Kamera geworfen.
Bislang ist die Nutzung grundsätzlich nur Staatsangehörigen der
Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und
der Schweiz (CH) vorbehalten, wenn diese mindestens 18 Jahre alt
sind. Seit Mai 2017 ist die Nutzung von EasyPASS durch minderjährige
Staatsangehörige (ab 12 Jahren) von EU/EWR/CH am Flughafen Düsseldorf
möglich.

Auch rät die Bundespolizei die erforderlichen Ausweisdokumente vor
der Reise eingehend zu überprüfen. Dazu zählt auch, sich über die
Einreisevoraussetzungen des jeweiligen Ziellandes zu informieren.
Alle Hinweise können unter www.bundespolizei.de nachgelesen werden.
Wenn Sie dann noch bei der Anreise das mitgeführte Reisegepäck stets
im Auge behalten, dürfe einem guten Start in den Urlaub nichts im
Wege stehen.

Wir, die Bundespolizei, wollen, dass Sie sicher reisen!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flgh. Düsseldorf
Anne Kister
Telefon: 0211 9518 108
E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42
40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.