POL-HL: Polizeidirektion Lübeck / Verbotenes Kraftfahrzeugrennen – die Polizei sucht Zeugen

Lübeck (ots) – Am Montagmorgen (08.07.2019) wurden der Polizei in
Lübeck mehrere Sportwagen mit ausländischen Kennzeichen gemeldet, die
sich auf der Bundesstraße 75 in Fahrtrichtung Lübeck bis hinein in
den Herrentunnel ein Rennen liefern würden.

Im Zusammenhang mit dieser Mitteilung stand kurze Zeit später auch
der Anruf einer 53-jährigen Autofahrerin aus Lübeck, die auf der
Travemünder Allee aus Richtung Herrentunnel kommend auf der Abfahrt
Israelsdorf von mehreren ausländischen Sportwagen überholt worden
war. Ein weiterer weißer Sportwagen habe sich ihr ebenfalls mit hoher
Geschwindigkeit von hinten genähert, sie dann jedoch im Kurvenbereich
nicht mehr überholt. Allerdings habe der Fahrer dieses Sportwagens
ihr im gesamten Kurvenbereich durch die ständige Unterschreitung des
Sicherheitsabstandes und durch das Bewusstsein, dass dieses Fahrzeug
auch an dem Rennen mit den anderen Fahrzeugen teilnehmen dürfte, ein
Angst einflößendes Gefühl verschafft.

Vonseiten der Lübecker Polizei wurde durch schnelles
Zusammenziehen von Kräften eine Kontrollstelle in der Wesloer
Landstraße eingerichtet, in der letztlich insgesamt 15 Fahrzeuge
inclusive ihrer Insassen kontrolliert wurden. Bei einer Überprüfung
des weiteren Streckenverlaufs der Bundesstraße 104 in Richtung
Mecklenburg-Vorpommern wurden auf dem Gelände einer Tankstelle circa
25 weitere, hochwertige Sportwagen entdeckt. Diese setzten sich bei
Annäherung des Funkwagens in Bewegung und wurden bis zur
Anschlussstelle Schönberg auf die BAB 20 begleitet.

Die Kontrolle der Fahrzeuge und Personen in der Wesloer Landstraße
war mittlerweile ohne Feststellungen beendet worden. Auch diese
Fahrzeuge wurden bis zur BAB 20 begleitet.

Gegen den Fahrer des weißen, schwedischen Sportwagen, dessen
Kennzeichen die Lübecker Autofahrerin der Polizei übermitteln konnte
und der im Verlauf des Tages noch in Mecklenburg-Vorpommern
kontrolliert worden war, wurde ein strafrechtliches
Ermittlungsverfahren wegen „Verbotenen Kraftfahrzeugrennens“ und
wegen „Nötigung“ eingeleitet.

Etwaige Zeugen oder weitere Geschädigte des Verbotenen
Kraftfahrzeugrennens werden gebeten, sich unter 0451 – 1310 mit dem
3. Polizeirevier Lübeck in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Lübeck | Publiziert durch presseportal.de.