FW-BO: Brennende Kfz-Werkstatt in Bochum Gerthe – Abschlussmeldung

Bochum (ots) –

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis 18 Uhr hin.
Insgesamt wurden im Laufe der Löscharbeiten 22 Atemschutzgeräte
eingesetzt, die Brandbekämpfung erfolgte mit 4 Strahlrohren im Außen-
und Innenangriff sowie einem Wenderohr über eine Drehleiter.

Die beiden Verletzten Personen verblieben nach der Behandlung
durch den Notarzt an der Einsatzstelle. Die Acetylengasflaschen wird
in Absprache mit einer Fachfirma in einem Wasserbad weiter gekühlt
und wird anschließend durch die Firma entsorgt.

Bis mindestens 21.00 Uhr wird eine Brandwache an der Einsatzstelle
verbleiben.

Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen
aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
Pressestelle
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: 0234 9254-978
Verfasser: Simon Heußen

Bombenentschärfung in Bochum-Hofstede

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Bochum | Publiziert durch presseportal.de.

 

Allgemein