POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) – 1. Exhibitionistischer Taxifahrer – Fahrgast
gesucht, Mainz-Kastel, Peter-Sander Straße / Wiesbaden-Breckenheim,
An der Höhe, 20.06.2019, circa 04:45 Uhr – 05:15 Uhr

(He)Am frühen Donnerstagmorgen vergangener Woche (Fronleichnam)
zeigte sich ein Taxifahrer während der Fahrt von Kastel nach
Breckenheim einer Kundin in schamverletzender Art und Weise. Mit im
Taxi saß ein weiterer Fahrgast, welcher den Vorfall beobachtet haben
könnte und nun gesucht wird. Die betroffene Frau hatte in der Nacht
eine Diskothek in der Peter-Sander-Straße besucht und war zwischen
04:45 Uhr und 05:15 Uhr in ein vor der Disko wartendes Taxi
gestiegen. Ein unbekannter weiterer Fahrgast sei ebenfalls mit
eingestiegen. Auf der Fahrt nach Breckenheim habe sich der Taxifahrer
ihr dann eine ganze Zeit lang, während der Fahrt, ehrverletzend
gezeigt. Der Mitfahrer habe auf der Rückbank hinter dem Fahrer
gesessen und dies vielleicht nicht gesehen. Es kann auch nicht
ausgeschlossen werden, dass dieser Fahrgast betrunken war und
zeitweise schlief. An der Wohnanschrift angekommen habe sie dann das
Taxi verlassen und im Nachgang die Polizei informiert. Das Taxi kann
nicht näher beschrieben werden, außer, dass eine Werbeaufschrift der
Diskothek „Euro Palace“ aufgebracht war. Nach den ersten Ermittlungen
sucht das Fachkommissariat nun nach dem männlichen Fahrgast. Die
Personalien des Taxifahrers stehen noch nicht fest. Hinweisgeber,
bzw. der gesuchte Fahrgast werden gebeten, sich unter der Rufnummer
(0611) 345-0 bei der Wiesbadener Kriminalpolizei zu melden.

2. Wohnmobil entwendet, Mainz-Kastel, In der Witz, 24.06.2019,
18:00 Uhr – 25.06.2019, 06:00 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht entwendeten unbekannte Täter ein in
der Straße „In der Witz“ in Kastel abgestelltes Wohnmobil im Wert von
circa 10.000 Euro. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Gestern,
gegen 18:00 Uhr, stand der VW, T4 in weiß mit den Kennzeichen WI-MZ
472 noch auf der Straße abgestellt. Heute, gegen 06:00 Uhr wurde der
Diebstahl dann festgestellt. Wie das Fahrzeug entwendet werden
konnte, steht noch nicht fest. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat
die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich
unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Scheiben an Linienbussen zerstört – Zeugen gesucht, Wiesbaden,
Kaiser-Friedrich-Ring / Hans-Böckler-Straße, 21. / 24.06.2019

(He)Am Freitag- und Montagabend wurde jeweils an einem fahrenden
Linienbus eine Seitenscheibe beschädigt und dadurch ein Sachschaden
von circa 2.000 Euro verursacht. In einem Fall wurde eine Mitfahrerin
durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Der erste Vorfall
ereignete sich am Freitagabend gegen 18:10 Uhr auf dem
Kaiser-Friedrich-Ring. Businsassen vernahmen auf Höhe der
Parkhauseinfahrt des Liliencarrés plötzlich einen lauten Schlag und
eine Scheibe zersprang. Der Bus hielt dann am Hauptbahnhof und die
Polizei wurde informiert. Gestern Abend ereignete sich ein ähnlicher
Vorfall in der Hans-Böckler-Straße in Dotzheim. Hier wurde gegen
18:50 Uhr eine Scheibe beschädigt. Der Bus hielt daraufhin an der
dortigen Endhaltestelle und alle Fahrgäste verließen unverletzt den
Bus. Konkrete Hinweise, durch was oder wie die Scheiben beschädigt
wurden, liegen noch nicht vor. Es ist jedoch in einem Fall zumindest
nicht auszuschließen, dass der Bus von außen, evtl. mit einer Zwille,
beschossen wurde. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei
der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611)345-2140 o. 2340 zu
melden. Insbesondere die Businsassen des Vorfalles in der
Hans-Böckler-Straße werden gebeten, sollten sie während der Fahrt
verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei dem 3.
Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

4. PKW-Anhänger entwendet, Wiesbaden-Nordenstadt, Daimlerring,
21.06.2019, 13:00 Uhr – 24.06.2019, 09:00 Uhr

(He)Zwischen Freitagmittag und gestern Morgen wurde ein im
Daimlerring in Nordenstadt abgestellter PKW-Anhänger im Wert von
circa 3.500 Euro entwendet. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.
Der Anhänger des Herstellers SARIS vom Typ Saris C 3000 war mit einem
entsprechenden Kupplungsschloss gesichert. Es handelte sich um einen
Anhänger mit Doppelachse und zwei Auffahrrampen. Er hatte das
Kennzeichen WI-LZ 492 angebracht. Das 5. Polizeirevier hat die
Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich
unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Mehrfach Reifen zerstochen, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße,
23.06.2019, 17:30 Uhr -24.06.2019, 13:30 Uhr

(He)Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag wurde an einem in
der Peter-Sander-Straße in Kastel abgestellten grauen Mazda der
vordere linke Reifen plattgestochen. Innerhalb der letzten Woche war
dies bereits die vierte Sachbeschädigung an diesem PKW. In den ersten
drei Fällen wurden jeweils zwei Reifen zerstochen. Der PKW stand
während des aktuellen Vorfalls auf dem Parkplatz einer dortigen
Diskothek. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert
Euro. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet
Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu
melden.

6. Unfallflucht – zwei beschädigte PKW, Wiesbaden-Nordenstadt,
Ostring, 24.06.2019, 16:30 Uhr – 17:00 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es in Nordenstadt im Ostring auf dem
Parkplatz eines Einkaufsmarktes zu einer Verkehrsunfallflucht, bei
der ersten Ermittlungen zufolge zwei PKW durch ein bisher unbekanntes
Fahrzeug beschädigt worden sein könnten. Ein schwarzer VW Golf stand
zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr in der Parkreihe in Höhe des
Haupteinganges. Als der Halter wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam,
bemerkte er an der Fahrerseite einen frischen Unfallschaden. Im
gleichen Zeitraum hatte eine Peugeot-Fahrerin ihren schwarzen „308“
in unmittelbarer Nähe des Unfallorts geparkt. Die Spurenlage und das
Schadensbild lassen auf das möglicherweise selbe Verursacherfahrzeug
schließen. Der Peugeot wurde an der hinteren Stoßstange,
rechtsseitig, beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von
circa 1.500 Euro. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen
übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

7. PKW beschädigt und geflüchtet, Wiesbaden-Dotzheim,
Frauensteiner Straße, 24.06.2019, 21:52 Uhr

(He)Gestern Abend beschädigte in der Frauensteiner Straße in
Dotzheim ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Peugeot
„Partner“ und verursachte dabei einen Sachschaden von circa 1.500
Euro. Der Verursacher oder die Verursacherin kümmerte sich jedoch
nicht um den Sachschaden und fuhr einfach weiter. Zeugen beobachteten
die Kollision und gaben an, dass das verursachende Fahrzeug aus
Richtung der Karl-Arnold-Straße, in Richtung Hans-Böckler-Straße
unterwegs gewesen sei. Aus unbekannter Ursache stieß das Fahrzeug
dann in Höhe der Hausnummer 79 gegen den am rechten Fahrbahnrand
geparkten Peugeot. Das unfallverursachende Fahrzeug fuhr mit
quietschenden Reifen weiter; mutmaßlich in Schlangenlinien. Zu dem
flüchtenden PKW ist lediglich bekannt, dass dieser weiß gewesen sein
soll. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3.
Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Vorsicht! Betrüger rufen als „Microsoft-Mitarbeiter“ an,
Aarbergen, 24.06.2019

(pl)Am Montag wurde bei der Polizei in Bad Schwalbach ein Betrug
angezeigt, bei dem sich ein Täter als Microsoft-Mitarbeiter ausgab
und eine Frau aus Aarbergen um mehrere Hundert Euro brachte. Die
angewandte Masche ist in den allermeisten Fällen immer dieselbe. Ein,
manchmal sogar englischsprechender, Betrüger gibt sich als
Mitarbeiter von Microsoft aus und erklärt, dass der Computer des
Angerufenen durch einen Virenbefall gefährdet sei. Aus diesem Grund
benötige man einen Fernzugriff auf den Computer, um das Problem zu
lösen. Ist dieser erstmal gewährt, hat der Täter praktisch freie Bahn
und Zugang zu dem gesamten Computer. In diesem Fall griff der Täter
dann auf das Online-Banking zu und tätigte Überweisungen von dem
Konto des Opfers. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige
Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird
Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen
anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie
sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie
keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software
oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie
keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und
überweisen Sie kein Geld.

2. Einbrecher gescheitert, Hünstetten, Wallbach,
Hermann-Schuster-Straße, 24.06.2019, 12.15 Uhr,

(pl)In Wallbach scheiterte am Montagmittag ein Täter beim Versuch,
in ein Einfamilienhaus in der Hermann-Schuster-Straße einzubrechen.
Dem Einbrecher gelang es nicht, eine Fensterscheibe des Hauses mit
einem Stein einzuschlagen, so dass er unverrichteter Dinge die Flucht
ergriff. Ein Nachbar, welcher gegen 12.15 Uhr auf den versuchten
Einbruch aufmerksam wurde, beschrieb den Täter als ca. 1,80 Meter
groß und schlank. Er soll ein jugendliches Erscheinungsbild sowie
dunkle Haare gehabt haben und ein dunkelgrünes T-Shirt sowie eine
blau-schwarze, kurze Hose getragen haben. Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer
(06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Rollator aus Garten gestohlen, Idstein, In der Eisenbach,
22.06.2019, 19.00 Uhr, (pl)Ein Senior aus Idstein ist am frühen
Samstagabend Opfer dreister Diebe geworden. Der Geschädigte hatte
seinen Rollator gegen 19.00 Uhr für nur einen kurzen Moment
unbeaufsichtigt im Garten seines Wohnhauses in der Straße „In der
Eisenbach“ stehen gelassen. Als er dann wieder in den Garten
zurückkam, war der schwarze Rollator spurlos verschwunden. Der
Schaden beträgt rund 200 Euro. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls
wurde eingeleitet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei
in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu
setzen.

4. Präventionsveranstaltung im Aartal zur Motorradsaison 2019,
Aarbergen, Michelbach, Bundesstraße 54, 30.06.2019, 10.00 Uhr bis
17.00 Uhr, (pl)Am Samstag, den 30.06.2019, findet im Aartal auf einem
Parkplatz an der B 54 bei Aarbergen-Michelbach zwischen 10.00 Uhr und
17.00 Uhr eine Präventionsveranstaltung statt. Beamte und Mitarbeiter
der Polizeistation Bad Schwalbach werden hierbei vom Regionalen
Verkehrsdienst der Polizeidirektion Rheingau-Taunus und dem Deutschen
Roten Kreuz unterstützt. An Informationsständen können sich die
Motorradfahrer bei Kaffee und Kuchen zu motorradspezifischen Themen
und über die Gefahren informieren. Darüber hinaus geben die Beamten
Hinweise zur aktuellen Präventionskampagne der Hessischen Polizei „Du
hast es in der Hand!“.

Neben den besonderen Unfallgefahren der Region ist auch die
Vermeidung von Lärm ein wichtiges Thema, über das die Polizei die
Biker informieren möchte. Dazu bringen die Polizisten hilfreiches
Informationsmaterial und ein Schallpegelmessgerät mit und die
Mitarbeiter stehen vor Ort für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Die Beteiligten würden sich über ein reges Interesse sehr freuen!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen | Publiziert durch presseportal.de.