POL-WI-KvD: Nach Verkehrsunfallflucht festgenommen

Wiesbaden (ots) – Am Sonntag, dem 23.06. befuhr ein 45-jähriger
Wiesbadener gegen 15:30 h mit seinem Peugeot die Straße Unter den
Eichen in Richtung Eingang Freizeitgelände. Von Zeugen konnte
beobachtet werden, wie dieses Fahrzeug im Bereich des Parkplatzes des
Freizeitgeländes gegen einen dort geparkten Toyota stieß und diesen
gegen einen Baum schob. Hierdurch entstand sowohl im Heck- als auch
im Frontbereich des Toyotas Sachschaden in Höhe von ca. 2500,-EUR.
Nachdem der Verursacher sein Fahrzeug abgestellt hatte, kam er zwar
zur Unfallstelle zurück, bestritt jedoch gegenüber den anwesenden
Personen, den Schaden verursacht zu haben und flüchtete dann in einem
unbeobachteten Moment in den dortigen Wald. Während der Aufnahme des
Sachverhaltes wurde die Polizeistreife kurz nach 16:00 h von einer
Zeugin angesprochen, die mitteilte, dass sie eine Person, auf die die
Beschreibung des Unfallverursachers passte, aus einem Gebüsch mitten
im Wald habe kommen sehen. Die angegebene Örtlichkeit wurde von den
Polizeibeamten aufgesucht und die beschriebene Person in einiger
Entfernung festgestellt. Sie reagierte zunächst nicht auf Ansprache
und entfernte sich weiter von den Beamten. Nach kurzer Verfolgung
konnte der Mann jedoch eingeholt und festgenommen werden. Bei ihm
handelte es sich tatsächlich um den Unfallverursacher, der zudem
augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Der von ihm geführte PKW
– ein Mietfahrzeug – wurde zunächst sichergestellt und bei ihm selbst
eine Blutentnahme durchgeführt. Im Rahmen der ersten Ermittlungen
wurde festgestellt, dass der 45-jährige zudem nicht im Besitz einer
gültigen Fahrerlaubnis ist. Auch an dem von ihm angemieteten Fahrzeug
entstand ein Schaden von ca. 2500,-EUR. Ein besonderer Dank gilt der
aufmerksamen Zeugin, die die Polizeibeamten vor Ort auf den Mann
aufmerksam gemacht hatte. Auf Grund der Entfernung zwischen der
Person und dem Unfallort wäre der Unfallverursacher ohne den Hinweis
der Dame sehr wahrscheinlich nicht derart schnell ermittelt worden.

gefertigt: Hartmut Schüdde, PHK
KvD PD Wiesbaden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen | Publiziert durch presseportal.de.