POL-WES: Wesel – Landrat Dr. Ansgar Müller begrüßt NRW-Innenminister bei der Kreispolizeibehörde

Foto Polizei - Foto: © Kreispolizeibehörde Wesel

Wesel (ots) –

Hoher Besuch in Wesel. NRW-Innenminister Herbert Reul besuchte am
Mittwochnachmittag die Kreispolizeibehörde an der Reeser Landstraße.

Landrat und Polizeichef Dr. Ansgar Müller begrüßte den Minister in
seiner Behörde. Erste Station des rund zweistündigen Besuches war die
Wache Wesel. Dort sprach Herbert Reul mit den Polizistinnen und
Polizisten über den Berufsalltag und persönliche Dinge.

Landrat Dr. Ansgar Müller hatte den Innenminister nach Wesel
eingeladen, um seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Gespräch
mit dem Minister zu ermöglichen. „Mir ist ein enger Kontakt zu den
Polizistinnen und Polizisten an der Basis wichtig. Deshalb ist so ein
Treffen eine interessante Erfahrung, gerade für viele junge
Kolleginnen und Kollegen.“, sagte der Landrat.

Nach dem Besuch der Wache gab es Zeit für Gespräche: Rund 50
Beamtinnen und Beamte aus allen Bereichen der Behörde hatten die
Möglichkeit, mit NRW-Innenminister Herbert Reul zu sprechen und
Fragen zu stellen. Dabei ging es zum Beispiel um Themen wie: Die
Personalgewinnung, Überstunden oder auch die technische Ausstattung
der Behörde.

Landrat Dr. Müller unterstrich besonders, dass die hohe
Lebensqualität im Kreis Wesel unter anderem das Ergebnis der
hochmotivierten und engagierten Arbeit aller Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde Wesel ist. So sind die
Einbruchszahlen im Kreis Wesel deutlich zurückgegangen. Und mit dem
„Pedelec-Simulator“ will die Kreispolizeibehörde Wesel etwas gegen
die vielen Fahrradunfälle tun.

Innenminister Reul zeigte sich von der Arbeit in der
Kreispolizeibehörde angetan. Nach gut zwei Stunden und vielen
persönlichen Gesprächen machte sich Herbert Reul wieder auf den Weg
nach Düsseldorf, mit der einen oder anderen Anregung aus Wesel im
Gepäck.

Landrat Dr. Ansgar Müller und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer
der Gesprächsrunde waren sich am Ende dieses Besuches einig, dass
sich im Laufe des Nachmittags viele interessante und wertvolle
Gespräche ergeben haben.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Kreispolizeibehörde Wesel | Publiziert durch presseportal.de.