POL-OH: Polizei und Stadt ziehen positive Bilanz des 59. Hessentags – Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Bad Hersfeld, der Bundespolizei Kassel sowie der Polizei Osthessen

Bad Hersfeld (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Bad
Hersfeld, der Bundespolizei Kassel sowie der Polizei Osthessen

Polizei und Stadt ziehen positive Bilanz des 59. Hessentags

Bad Hersfeld. Ein fröhlicher und friedlicher Hessentag in Bad
Hersfeld ging am Sonntagabend zu Ende. Am letzten Tag allein kamen
noch einmal 105.000 Gäste in die Kur- und Festspielstadt und sahen
den bunten Festzug, in dem sich ganz Hessen präsentierte. Das Konzert
von Rea Garvey in der Sparkassen-Arena war mit 11.000 Besuchern ein
großartiger Abschluss des 59. Landesfestes. Insgesamt besuchten
862.000 Menschen den Hessentag.

Voll aufgegangen sei die Verkehrsplanung, wie Bürgermeister Thomas
Fehling erklärte. Mehr Menschen als zunächst erwartet sind mit Bussen
und Bahnen während des Landesfestes in Bad Hersfeld angereist. Etwa
70 Prozent der Gäste nutzten dieses Angebot. Bürgermeister Fehling
dankte der Verwaltung und dem Team, aber auch den vielen Partnern,
der Polizei und den Rettungsdiensten für ihren Einsatz. Man nehme
jetzt auch viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen für künftige
Veranstaltungen in Bad Hersfeld mit.

Rundum zufrieden zeigten sich ebenfalls die integrierten
Veranstalter, wie Polizei-Bistro, Natur auf der Spur, Hessische
Vereinigung für Trachtenpflege und Hessischer Rundfunk. Die
Besucherzahlen aller Beteiligter waren gut wie selten zuvor, die
jeweiligen Veranstalter wa-ren mit mit ihren jeweiligen
Veranstaltungsorten vollends zufrieden.

Auch die Polizei Osthessen zieht eine durchweg positive
Schlussbi-lanz. „Unser Ziel und Auftrag während des zehntägigen
Hessentags für bestmögliche Sicherheit der Festbesucherinnen und
Festbesucher zu sorgen, ist voll aufgegangen“, zeigen sich die beiden
verantwortlichen Polizeiführer Martin Nickl und Hans-Dieter Blum mit
dem Verlauf des diesjährigen Landesfestes in Bad Hersfeld aus
polizeilicher Sicht sehr zufrieden. „Das Straftatenaufkommen war
erfreulicherweise gering“, betont Martin Nickl und Hans-Dieter Blum
ergänzt: „Auch die erwarteten Verkehrsprobleme blieben aus.“

Das Einsatzkonzept der Polizei wurde weit im Vorfeld des
Hessentags in monatelangen Vorbereitungen und Planungen erarbeitet.
Eine Viel-zahl von Polizistinnen und Polizisten war im Dauereinsatz
und trotz langer Einsatzzeiten, Umstellung des Schichtdienstes und
Urlaubssperre stets hochmotiviert und immer gut gelaunt.

„Wir haben in Bad Hersfeld ein fröhliches, abwechslungsreiches und
vor allem störungsfreies und sicheres Landesfest erlebt“, sagt
Osthessens Polizeipräsident Günter Voß und lobt zugleich die
hervor-ragende Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Hersfeld, der
Staatskanz-lei, der Bundespolizei, den Hilfs- und Rettungsdiensten,
den Sicher-heitsdiensten sowie den zahlreichen Ehrenamtlichen.

„Es war eine Freude zu sehen, wie die vielen hessischen
Polizistinnen und Polizisten rund um die Uhr mit Ihrem unermüdlichen
Einsatz für Sicherheit, Beratung aber auch für Unterhaltung gesorgt
haben. In Bad Hersfeld hat man sich wohlgefühlt,“ so Voß.

Ein positives Fazit zog auch der Polizeiführer der Bundespolizei,
Polizeioberrat Rainer Paul.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserem Einsatzverlauf!“, lobte er.
„Am Bahnhof der Lullusstadt entstand zu keiner Zeit eine gefährliche
Situation für Bahnreisende, niemand kam zu Schaden. Das war unser
oberstes Ziel und ist somit mehr als ein gutes Ergebnis.“

Garant für den Einsatzerfolg war ein schlüssiges Einsatzkonzept,
dessen Ziel stets die Sicherheit der Bahnreisenden beinhaltete.
Besonders nach den Großveranstaltungen, als binnen kürzester Zeit
große Menschenmengen über den Bahnhof ihre Heimreise antreten
wollten, hat sich die Wichtigkeit einer geordneten Reisendenlenkung
gezeigt.

Hier gebührt nicht nur den Einsatzkräften ein großes Lob, sondern
auch den vielen Hessentagsbesuchern. Durch Verständnis für unsere
Maßnahmen und sehr positive, persönliche Rückmeldungen, auch auf den
Social-Media-Kanälen, wurde unser Einsatz schlussendlich ein Erfolg.

Rund 91.000 Menschen nutzten den Zug für die Fahrt in die
Hessentagsstadt und zurück. Das sind 182.000 Reisebewegungen über den
Hersfelder Bahnhof. Die Zahl der festgestellten Straftaten liegt auf
einem sehr niedrigen Niveau. Das war ein schöner und vor allem
friedlicher Hessentag.

Pressekontakt: Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld
Hessentagsbüro/Pressestelle Am Markt 1 36251 Bad Hersfeld

Ihre Ansprechpartnerin: Kerstin Kleine Telefon +49 (0) 175
-9035363 kerstin.kleine@bad-hersfeld.de

Aktuelle Informationen unter: www.hessentag2019.de

Zentrale Pressestelle der hessischen Polizei KHK Dominik Möller
Telefon 06621/7965-151 Hessentag-ea11.ppoh@polizei.hessen.de

Bundespolizeiinspektion Kassel PHK Klaus Arend Tel.:
0561/81616-1011 bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Osthessen | Publiziert durch presseportal.de.