BPOL-HH: Per Haftbefehl gesucht – Deutscher am Airport festgenommen

Hamburg (ots) – Die Bundespolizei hat am vergangenen Samstag am
Flughafen Hamburg einen 33-jährigen Deutschen festgenommen. Er war
auf dem Weg nach Monastir in Tunesien. Beamte der Bundespolizei
überprüften bei der Ausreisekontrolle seine Daten. Treffer! Der Mann
war laut Fahndungscomputer per Haftbefehl gesucht. Die
Staatsanwaltschaft Hamburg hat ihn Anfang Juni 2019 zur Festnahme
wegen Bedrohung in Tateinheit mit versuchter Körperverletzung und
Beleidigung ausgeschrieben. Er hatte 60 Tagessätze à 8Euro zu zahlen.
Außerdem waren 82Euro Verfahrenskosten zu begleichen. Die geforderten
562Euro konnten bezahlt werden, weshalb ihm die Einlieferung ins
Gefängnis erspart blieb. Daraufhin wurde dem Mann die Ausreise
gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Marcus Henschel
Telefon: 040 500 27-104
Mobil: 0172 427 56 08
Fax: 040 500 27-272
E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.