POL-WI-KvD: Matratze in Brand gesetzt

Wiesbaden (ots) – 16.06.2019, 18:28 Uhr Am Sonntag ist in Kastel
ein Streit unter Eheleuten derart eskaliert, dass am Ende neben der
Polizei auch die Feuerwehr anrücken musste. Zunächst soll ein
41-jähriger Mann Teile des Mobiliars der ehelichen Wohnung in der
Wiesbadener Straße zerstört und seine Frau schließlich auch noch
geschlagen haben. Die Frau flüchtete zu Verwandten und alarmierte die
Polizei. Derweil soll der alkoholisierte Mann im Schlafzimmer die
Matratze in Brand gesetzt und die Wohnung ebenfalls verlassen haben.
Der Hausmeister und ein anderer Bewohner des dreigeschossigen
Mehrfamilienhauses wurden durch die ausgelösten Brandmelder
aufgeschreckt, konnten die Wohnung durch die Rauchentwicklung orten,
alarmierten die Feuerwehr und versuchten auch noch das Feuer zu
löschen. Beide atmeten hierbei jedoch Rauchgas ein, der Hausmeister
wurde daher vorsorglich in eine Klinik eingeliefert, konnte aber
bereits am Abend entlassen werden. Durch die schnelle Reaktion der
beiden konnte der Brand durch die Feuerwehr so schnell gelöscht
werden, dass in der Wohnung neben der Matratze kein Schaden entstand.
Der Tatverdächtige wurde durch die Polizei festgenommen und soll am
Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. CPi

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen | Publiziert durch presseportal.de.