FW-WRN: Feuerwehr-lastiger Tag für die ehrenamtlichen Kräfte in Werne

Im Beckingsbusch standen rund 140 qm eines Kellers gut einen Meter unter Wasser. - Foto: © Freiwillige Feuerwehr Werne

Werne (ots) –

Ein arbeitsreicher Tag mit einem erfolgreichen sportlichen
Abschluss erlebten heute die freiwilligen Kräften der Freiwilligen
Feuerwehr Werne.

Bereits um 2:24 Uhr ging es los. Mit dem Einsatzstichwort „TH_Tür
– Häuslicher Unfall“ wurde der Löschzug 1 zur Straße An der Femlinde
alarmiert. Nach einem nächtlichen Unfall musste der Rettungsdienst
und der Notarzt unterstützt werden, um zum Verletzten vorzudringen.
Da die Haus- und Wohnungstüren heutzutage stark gesichert sind, war
hier kein Durchkommen, ohne größere Zerstörung in Kauf zu nehmen.
Daher wurde mit einem Halligan-Tool ein kleines Fenster zerstört, um
zum Patienten vorzudringen. Einsatzstelle und Patient wurden an den
Notarzt und den Rettungsdienst übergeben und die 12 Einsatzkräfte
konnten gegen 2:45 Uhr wieder mit den beiden Fahrzeugen einrücken.

Um 11:58 Uhr ging es mit dem Stichwort „Feuer_1: Brennt Mulche“ in
den Nibelungenring. Hier waren aus ungeklärter Ursache ein hölzerner
Zaunpfosten sowie die Rindenmulche eines Beetes zur Horster Straße in
Brand geraten. Auf einer Strecke von ungefähr 25 Metern waren
deutliche Aschespuren im Beet zu erkennen. Ein junger Mann aus der
Nachbarschaft war durch eine Autofahrerin auf den brennenden
Zaunpfosten aufmerksam gemacht worden und bereits mit einem
Gartenschlauch tätig geworden. Die Feuerwehr konnte sich daher auf
Nachlöscharbeiten beschränken und kontrollierte die Einsatzstelle per
Wärmebildkamera. Nach rund 20 Minuten konnte die Einsatzstelle an die
Polizei, die aus Kamen angefahren war, übergeben werden. Die zwei
Fahrzeuge mit den 10 Einsatzkräften konnten wieder einrücken.

Um 14:35 Uhr wurde der Löschzug Mitte erneut alarmiert. Mit dem
Stichwort „TH_1: Keller 100 cm unter Wasser“ wurden die
ehrenamtlichen Kräfte in den Beckingsbusch alarmiert. Eine Anwohnerin
war aus dem Urlaub nach Hause gekommen und hatte ihren Keller gut
einen Meter unter Wasser vorgefunden. Die Einsatzkräfte erkundeten
die Lage und sperrten zunächst den Hausanschluss ab, um den
Wasserfluss zu stoppen. Zunächst wurden zwei Tauchpumpen, im
Anschluss ein Hilfeleistungslöschfahrzeug zum Lenzen des Kellers in
Stellung gebracht. Der Wasserversorger Gelsenwasser wurde zur
Einsatzstelle bestellt. Nach gut einer Stunde war das Wasser bis auf
wenige Zentimeter abgepumpt und Wasserversorger und ein Installateur
konnten die Einsatzstelle in Augenschein nehmen. Gegen 16:00 Uhr
wurde die Einsatzstelle an die Eigentümerin übergeben und die 16
Einsatzkräfte mit den drei Fahrzeugen konnten sich endlich auf den
nächsten „Einsatz“ vorbereiten.

Denn um 18:15 Uhr zählte der Countdown „5 – 4 – 3 – 2 – 1 – Start“
herunter und sieben Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau machten
sich auf den Weg aus der Innenstadt zum Gradierwerk und dem Stadtsee.
Der Firmenlauf des 19. Werner Stadtlaufs war gestartet und zwei Teams
der Feuerwehr Werne beteiligten sich, wie viele andere Firmen und
Organisationen. Zum Schluss kam ein fünfter und ein 12 Platz in der
Teamwertung heraus. Bezogen auf die Altersklassen waren die
Ergebnisse jedoch erheblich besser ausgefallen. Leon Jakob erreichte
einen ersten Platz in der Altersklasse U16 (21:25 min), Leon
Kneilmann den ersten Platz in der Gruppe U23 (20:25 min), Uwe Tölle
erreichte den ersten Platz in der Altersklasse Senioren M45 (22:19
min), Thorsten Friedrich den dritten Platz in der selben Gruppe
(23:43 min) und Bodo Bernsdorf einem dritten Platz der Altersklasse
Ü55 (25:27 min). Da Feuerwehrleute eher Querschnittssportler sind,
war das Team sehr zufrieden mit den Ergebnissen und konnte mit diesen
tollen Ergebnissen zeigen, dass die Brandschützer fit für die
Herausforderungen des Feuerwehr-Dienstes sind.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Löschzugführer LZ Stadtmitte
Dr. Bodo Bernsdorf (Brandoberinspektor)
Pressesprecher
Telefon: 0170 8552625
E-Mail: bodo.bernsdorf@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Freiwillige Feuerwehr Werne | Publiziert durch presseportal.de.