BPOL NRW: Bundespolizei Münster nimmt international agierenden KFZ- Betrüger fest. Polizeibekannter Niederländer macht KFZ-Betrugsmasche zum Broterwerb

Münster (ots) – Einen 31 Jahre alten, in Hengelo (NL) geborenen
Niederländer konnten Polizeibeamte der Bundespolizei Münster am
gestrigen Donnerstag, 13.06.19, gegen 16.30 Uhr, bei der Ankunft der
Eurobahn RB 50, aus Richtung Gronau kommend, an Gleis 17 des
Münsteraner Hbf festnehmen. Dem 31-jährigen, gegen den Haftbefehle
der Staatsanwaltschaft Hagen, Dortmund und aus den Niederlanden
zur Vollstreckung bestehen, wird vorgeworfen, hochwertige
Kraftfahrzeuge nach einer vereinbarten Probefahrt bei Autohäusern in
Dortmund und Hagen nicht zurück gebracht zu haben. Mit diesen „Modus
Operandi“ hat der 31 Jahre alte Niederländer, der ohne festen
Wohnsitz ist, bereits mehrfach Eigentümer um ihre hochwertigen
Kraftfahrzeuge betrogen. Die Schadenshöhe beläuft sich in den
aktuellen Fahndungsausschreibungen auf mindestens 76.000 Euro. Nach
Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen ist der Betrüger der
zuständigen Staatsanwaltschaft in Dortmund überstellt worden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PHK Jürgen Gerdes
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.