POL-UL: (GP) Göppingen – Maientage / Die Polizei zieht eine weitestgehend positive Bilanz über die Göppinger Maientage.

Ulm (ots) – Nur am Donnerstag und am Freitag verzeichnete die
Polizei Gewaltdelikte. Im Einzelnen waren dies vier
Körperverletzungen. Im Vorjahr waren es noch sechs. In einem Fall
warf ein Betrunkener im Zelt einen Maßkrug, den ein Besucher am Kopf
traf. Negativ sei jedoch die Zahl der Delikte gegen die Einsatzkräfte
der Polizei, die für die Sicherheit sorgten: Fünfmal beleidigten
Festbesucher Polizisten, darunter auch eine 15-jährige Jugendliche.
In einem anderen Fall sollte ein betrunkener 20-Jähriger in die Obhut
seiner Familie gegeben werden. Der junge Mann sei darüber in Rage
geraten und habe sich gegen die Maßnahmen der Beamten zur Wehr
gesetzt. Nun muss er zusätzlich mit einer Anzeige wegen Widerstandes
gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Bei den vielen
Jugendschutzkontrollen übergaben die Einsatzkräfte mehrmals teilweise
stark alkoholisierte Jugendliche ihren Eltern. Die Polizisten fanden
auch Kleinmengen an Marihuana. Durch die starke Präsenz fielen
vereinzelte Betrunkene auf, die in der Öffentlichkeit urinierten.
Auch sie werden jetzt angezeigt. Für die Veranstaltungstage spricht
die Polizei insgesamt von einem ruhigen Verlauf. Sie sieht das mit
ihren Partnern erarbeitete Sicherheitskonzept bestätigt.

++++1031792

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail:
ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Ulm | Publiziert durch presseportal.de.