POL-WAF: Kreis Warendorf. Kreispolizeibehörde informiert und kontrolliert am europäischen Tag des Fahrrads

Warendorf (ots) –

Landrat Dr. Olaf Gericke ließ es sich nicht nehmen am heutigen
landesweiten Aktionstag (3.6.2019) einen Informationsstand der
Verkehrsunfallprävention am „Telgter Ei“ zu besuchen. „Mit den
Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und über die Gefahren als
Radfahrende im Straßenverkehr zu informieren ist ein wichtiger
Baustein des Aktionstages“, so der Polizeichef. „Dabei weisen die
Kräfte auch auf einen besseren Schutz durch das Tragen eines Helms
hin.“

„Allerdings gibt es immer wieder Menschen, die sich nicht an die
Regeln halten, so dass wir konsequent einschreiten und Verwarngelder
erheben“, so die Einsatzleiterin Andrea Mersch-Schneider. Bis zum
Mittag kontrollierten Polizistinnen und Polizisten kreisweit rund 150
Radfahrende, mit oder ohne Motorunterstützung. 28 Personen mussten
bis dahin ein Verwarngeld zahlen, weil sie die falsche Straßenseite
benutzten oder die Vorfahrt missachteten. Ein Radfahrer fuhr bei für
ihn geltendes Rotlicht. Für diesen Verstoß wird mindestens ein
Bußgeld von 60 Euro fällig sowie ein Punkt in der
Verkehrssünderdatei.

In Sassenberg gab es eine weitere Geisterradleraktion. Dort finden
sich nun an acht Stellen die weißen Symbole, die Radfahrende
auffordern die Seite zu wechseln. Dort klärten Kräfte der
Verkehrsunfallprävention über 60 Bürgerinnen und Bürger über die
Aktion auf und wiesen auf die Gefahr der falschen Radwegbenutzung
hin.

Im Jahr 2018 waren Radfahrende an rund 38 % aller Verkehrsunfälle
mit Personenschaden beteiligt. Hierbei wurden zwei Pedelecfahrer
getötet, 100 Radfahrende schwer und 323 leicht verletzt. Innerhalb
geschlossener Ortschaften liegt die Unfallbeteiligung sogar bei 50 %.
Die Kreispolizeibehörde Warendorf wird daher die verschiedenen
Möglichkeiten nutzen, um Verkehrsteilnehmende auf die Gefahren
aufmerksam zu machen, aber auch bei festgestellten Verstößen
konsequent einzuschreiten.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Warendorf | Publiziert durch presseportal.de.