POL-MG: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach (ots) – Heute Mittag trug ein 93jähriger Mann bei
einem Verkehrsunfall auf der Aachener Straße schwere Verletzungen
davon.

Der Mann war um 12.10 Uhr hinter einem auf dem dortigen
Parkstreifen stehenden Kastenwagen auf die Aachener Straße getreten.
Mehreren unabhängigen Zeugen zufolge herrschte dort ein Rückstau,
weswegen die Pkw allesamt nur sehr langsam fahren konnten.

Ein 76jähriger Autofahrer, der die Aachener Straße eben in diesem
Rückstau in Richtung Monschauer Straße befahren hatte, bremste noch,
als der Mann vor ihm auf die Straße trat. Dennoch kam es zum Unfall.
Der 93-Jährige stürzte derart, dass er das Bewusstsein verlor. Der
Autofahrer eilte mit weiteren Zeugen zur Hilfe und informierte den
Rettungsdienst.

Der Fußgänger wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, musste aber
von dort mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik
verbracht werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann eine
Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Die Aachener Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.
Die Unfallermittlungen dauern an. Weitere noch nicht namentlich
erfasste Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 02161-290
zu melden. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Mönchengladbach | Publiziert durch presseportal.de.