POL-AK NI: Henner Schminke tritt ab – langjähriger Personalratsvorsitzender der Polizeiakademie in den Ruhestand verabschiedet

Hann. Münden (ots) – Mit dem Ruhestandseintritt des langjährigen
Personalratsvorsitzenden verliert die Polizeiakademie Niedersachsen
zum Monatsende ein polizeiliches Urgestein und Schwergewicht. Heute
erhielt der Erste Polizeihauptkommissar Heinrich (genannt Henner)
Schminke nach über 40 Dienstjahren in der Landespolizei, davon die
letzten 22 Jahre als Vorsitzender des Personalrates der
Landespolizeischule, des Bildungsinstituts der Polizei und zuletzt
der Polizeiakademie Niedersachsen, aus den Händen des Direktors der
Polizeiakademie, Carsten Rose, seine Ruhestandsurkunde. Im Kreise von
ehemaligen wie aktuellen Kolleginnen und Kollegen, Freunden und
Familienangehörigen ließ Direktor Rose bei der Verabschiedung den
Werdegang und das Wirken des künftigen Pensionärs noch einmal Revue
passieren.

Geboren und aufgewachsen in Hann. Münden zog es Schminke nach dem
Abitur am 1. Oktober 1978 in die damalige Landespolizeischule in der
Gimter Straße, wo er das polizeiliche Handwerkszeug quasi von der
Pike auf erlernte. Schon früh beschrieben die Vorgesetzten den jungen
Polizeiwachtmeister als tatkräftig, humorvoll und sachlich, quasi
einen Mann der klaren Zielvorstellungen und Worte. Nach der
Ausbildung und einem kurzen Zwischenstopp bei der
Bereitschaftspolizei Braunschweig ging es in Hannovers Innenstadt in
den Revierdienst, wo Schminke später nach erfolgreichem Studium ab
1989 auch als Dienstschichtleiter tätig war.

So sehr es ihm in Hannover dienstlich gefiel, so sehr vermisste er
seine südniedersächsische Heimat. 1992 erfolgte daher ein Wechsel an
die Landespolizeischule nach Hann. Münden. Sein lebendiger
Unterricht, die aus Hannover mitgebrachten vielen berufspraktischen
Erlebnisse und die unverkrampfte Art und Weise, gerade im Umgang mit
dem jungen Polizeinachwuchs, all das ließ ihn schnell in seiner neuen
Rolle als Fachlehrer ankommen und nachhaltig für die Bildungsarbeit
begeistern. Schnell zeigte sich dabei eine weitere besondere
Kompetenz, die Schminke bis heute auszeichnet: Der stetige Einsatz
für die Gemeinschaft und das intensive Eintreten für Belange der
Kolleginnen und Kollegen. Dieses Engagement führte ihn nicht nur in
den Personalrat, sondern dort am 1. September 1997 auch in die
Funktion des Vorsitzenden. Seit diesem Zeitpunkt bis zum jetzigen
Ruhestandseintritt, also annähernd 22 Jahre, stand Schminke als
freigestellter Vorsitzender dem Personalrat vor. Zunächst bei der
Landespolizeischule, dann beim Bildungsinstitut der Polizei und in
den letzten knapp 12 Jahren an der Polizeiakademie Niedersachsen
hatte er dabei nicht nur die Belange der aktuell über 4.400
Beschäftigen, sondern stets den Bildungsauftrag als Polizeischule,
als Fortbildungseinrichtung oder als Hochschule vor Augen, wenn es
mit den in dieser Zeit amtierenden insgesamt sechs Direktoren in die
Gespräche und Verhandlungen ging. In den letzten Jahren hatte
Schminke sich zudem im Polizeihauptpersonalrat im Innenministerium
engagiert. So verwundert es nicht, dass ihn Direktor Rose bei der
Verabschiedung ausdrücklich für die besonders vertrauensvolle und
partnerschaftliche Zusammenarbeit dankte. Und es fiel Rose auch
leicht, weitere lobende Worte über Henner, wie er im Kreis der
Freunde und Kollegen genannt wird, zu finden. „Mit deiner humorvollen
Art, deinem gewaltigen Erfahrungsschatz, deinem besonderen Fokus auf
soziale Ausgewogenheit und Fürsorge für unsere Beschäftigten hatte
ich mit dir an der Spitze der Personalvertretung immer einen
verlässlichen, kompetenten und die Belange der Gesamtorganisation
berücksichtigenden Partner. Dein klares Wort war dabei genauso
wohltuend wie deine humorvolle und schlagfertige Art. Gemeinsam –
Dienststelle und Personalrat – haben wir so viel für die
Polizeiakademie erreichen können“, so Rose an die Adresse seines
scheidenden Personalratsvorsitzenden.

In seinem Rückblick kam Rose dann auch kurz auf den Privatmann
Schminke zu sprechen. Gut vernetzt und weit bekannt in und um Hann.
Münden, ob als Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, Bandmusiker und
lange Jahre Karnevalspräsident in Gimte oder in der
Gewerkschaftsarbeit, soziales Engagement und Ehrenamt waren für
Schminke nicht nur Worte, sondern sind bis heute
persönlichkeitsprägende Grundeinstellungen. Erst mit Veränderung in
seiner beruflichen und persönlichen Lebenssituation, der Sitz der
Polizeiakademie in Nienburg und damit in der Mitte Niedersachsens und
der private Umzug in den Landkreis Gifhorn, ließen ihn hier in den
letzten Jahren etwas kürzer treten.

Übrigens: Dass Henner Schminke seine Verabschiedung in Hann.
Münden und nicht am Sitz der Akademie in Nienburg feiern wollte, ist
ein klares Bekenntnis zu seiner Heimatstadt und dem
Traditionsstandort der Polizeibildung. Hierfür hat er sich immer
besonderes eingesetzt. Daran bestand auch bei der Veranstaltung nicht
der geringste Zweifel.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Thomas Münch
Telefon: 05021 9778704
E-Mail: pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiakademie Niedersachsen | Publiziert durch presseportal.de.