BPOL-BadBentheim: Deutsch-niederländisches Polizeiteam nimmt Drogenschmuggler fest

Beschlagnahmte Drogen / Foto: Bundespolizei - Foto: © Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Bad Bentheim / BAB 30 (ots) –

Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams Bad Bentheim haben
Mittwochnachmittag einen 44-jährigen Autofahrer festgenommen. Der
Mann war berauscht auf der A30 unterwegs und hatte Kokain und Heroin
für rund 7.800,- Euro in seinem Fahrzeug.

Der 44 Jahre alte Fahrer war gegen 14 Uhr nachmittags in einem PKW
mit polnischer Zulassung über die Autobahn 30 in das Bundesgebiet
eingereist. An der Anschlussstelle Gildehaus wurde das Auto durch die
Beamten des deutsch-niederländischen Polizeiteams angehalten und
überprüft.

Der 44-jährige Pole machte einen auffallend nervösen und leicht
desorientierten Eindruck auf die Beamten. Weil ein freiwillig
durchgeführter Drogenvortest ergab, dass er unter dem Einfluss von
Betäubungsmitteln auf der Autobahn unterwegs war, erfolgte die
Entnahme einer Blutprobe.

Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten in einem
luftdicht verschlossenen Behälter rund 50 Gramm Kokain und 100 Gramm
Heroin.

Der Mann wurde festgenommen und zusammen mit den beschlagnahmten
Drogen für weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen
übergeben.

Die beschlagnahmten Drogen haben im Straßenhandel einen
Verkaufspreis von etwa 7.800,- Euro.

Der Drogenschmuggler wurden heute Mittag auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht
Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 44-Jährigen.
Er wurde der nächsten Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom
Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss
zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid
Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidrektion Hannover, der
Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der
Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame
Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie
Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität,
Drogenhandel, Geldwäsche und der KFZ-Kriminalität durch.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim | Publiziert durch presseportal.de.