POL-PPWP: Benefizfußballspiel: 1.800 Euro für Grundschule Erzhütten erspielt

Foto: Polizei - Foto: © Polizeipräsidium Westpfalz

Kaiserslautern (ots) –

Die Traditionsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern und die
Auswahlmannschaft des Polizeipräsidiums Westpfalz kickten
Mittwochabend zugunsten des Fördervereins der Grundschule Erzhütten
in Kaiserslautern. Zwischen 400 und 500 Fußballbegeisterte, große und
kleine, kamen, um sich das Benefizspiel anzuschauen. Traditionell
leitete FIFA-Schiedsrichter Christian Dingert die Begegnung.

Während der ersten Halbzeit konnten die Zuschauer ein
ausgeglichenes Spiel sehen. Der Ball lief auf beiden Seiten gut durch
die Reihen der Spieler. Im Defensivbereich engagiert und insgesamt
laufstrak präsentierten sich die Ordnungshüter, technisch überlegen
die Alt-Profis des 1. FC Kaiserslautern. In der 31. Minute schoss
Christian Spuhler von der Polizei-Mannschaft das erste Tor. Ihren
0:1-Vorsprung konnte das Team bis zur Halbzeitpause souverän halten.

Während sich Schiedsrichter und Mannschaften erfrischten, dankte
der Vizechef des Polizeipräsidiums Westpfalz, Heiner Schmolzi, den
Akteuren, die das Benefizspiel ermöglichten. Hardy Höfli, Team-Coach
der Traditionself, trug die Idee einer Fußballbegegnung zwischen
Club- und Polizei-Mannschaft vor über zehn Jahren von Bremen in die
Westpfalz. Alljährlich kickten die Hanseaten gegen eine
Polizeiauswahl, um sich mit dieser Geste bei den Polizisten für die
geleistete Arbeit bei Heimspielen zu bedanken.

Zum elften Mal in zwölf Jahren standen sich die
Traditionsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern und die
Auswahlmannschaft des Polizeipräsidiums Westpfalz gegenüber. Von
Anfang an mit dabei war Harry Schröer. Für den Team-Coach der
Polizei-Mannschaft war es dieses Jahr das letzte Spiel. Schröer
verabschiedet sich demnächst in den Ruhestand. Der stellvertretende
Behördenleiter dankte Schröer für sein Engagement, und auch Höfli und
die Traditionself erwiesen dem Coach ihre Anerkennung. Der
Polizei-Mannschaft wird Schröer fehlen.

Erfrischt ging es für die Teams in die zweite Halbzeit. Die
Ordnungshüter bauten ihren Vorsprung aus. Daniel Wadle traf zum 0:2.
Die Traditionsmannschaft konterte. Alexander Burgera schoss erst das
1:2, um dann wenige Minuten später den Ausgleichstreffer zu erzielen.
In der 62. Minute verwandelte Saban Sabani eine Vorlage von Daniel
Graf und die Alt-Profis des 1. FC Kaiserslautern gingen 3:2 in
Führung. Mit Laufstärke setze die Polizisten dagegen und Matthias
Spuhler gelang es das 3:3 zu erzielen. Bis Spielende sah es so aus,
als würde die elfte Partie zwischen der Traditionsmannschaft und der
Polizei unentschieden ausgehen. Kurz bevor FIFA-Schiedsrichter
Christian Dingert das Spiel abpfiff, verwandelte Alexander Bugera vom
FCK einen Freistoß zum 4:3-Sieg.

Rund 500 Euro spendeten die Zuschauer bis zur Halbzeitpause für
den Förderverein der Grundschule Erzhütten. Und die
Spendenbereitschaft der Fußballfans riss auch bis Spielende nicht ab,
so dass zur Freude von Alexandra Fuhr, Vorsitzende des Fördervereins,
letztlich mehr als 900 Euro zusammenkamen. Von dem Geld möchte der
Verein Spiel- und Sportgeräte für die Schule anschaffen und legte
seinerseits die gleiche Summe nochmals obendrauf. Freudestrahlend
bedankten sich Schülerinnen und Schüler bei den Zuschauern und trugen
Runde für Runde in der zweiten Halbzeit ein selbstgemaltes
„Danke“-Plakat um den Platz.

Mit Petra Barth, Präsidentin des SV Wiesenthalerhof, sorgten
Vereinsmitglieder engagiert dafür, dass Zuschauer, Mannschaften und
Schiedsrichter einen schönen Fußballabend „auf der Hütte“ erlebten.
Ob Getränke, Bratwürste und Frikadellen, für alle war gesorgt. Mario
Diehl moderierte und zeigte Talent als Stadionsprecher.

Abseits des Rasens informierte die Polizei rund ums Thema
Einbruchschutz. Berufsanfänger und Eltern konnten sich auch über
Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungswege und
Karrieremöglichkeiten bei der Polizei erkundigen. Sich in einen
Funkstreifenwagen hineinsetzen oder einmal hautnah Polizeihunde
erleben zu können, darüber freuten sich insbesondere die jüngeren
Gäste. Ein Highlight des Abends war für viele auch die Landung des
Polizeihubschraubers. Die Piloten der Polizeihubschrauberstaffel
wurden nicht müde, sämtliche Fragen der Interessierten – ob groß oder
klein – zu beantworten. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeipräsidium Westpfalz | Publiziert durch presseportal.de.