POL-PPKO: Koblenz: Trickbetrüger versuchen es immer wieder: „Falsche Polizeibeamte“ kamen aber gestern nicht zum Zug

Plakat - Foto: © Polizeipräsidium Koblenz

Koblenz (ots) –

Richtig gehandelt haben alle Koblenzerinnen und Koblenzer, die am
Mittwochabend ab 20.30 Uhr von angeblichen Polizeibeamten angerufen
wurden und um ihr Erspartes gebracht werden sollten.

Insgesamt 65, meist ältere Personen ließen sich nicht auf die
Forderungen der Betrüger ein, legten auf und verständigten die
Koblenzer Polizei.

Erneut warnt die Polizei vor dieser Masche und gibt folgende
Tipps:

– Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu
auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
– Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110
an. Das machen nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie
die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste,
da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen,
sondern wählen Sie immer die Nummer selbst.
– Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeiinspektion
wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen.
– Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizei sowie
die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie
im Zweifelsfall selbst wählen können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2014 Müller
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeipräsidium Koblenz | Publiziert durch presseportal.de.