IM-MV: Feierliche Übergabe des neuen Löschfahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr Dömitz

Schwerin/Dömitz (ots) – Endlich steht das neue Tanklöschfahrzeug
(TLF 3000) für die Freiwillige Feuerwehr Dömitz bereit. Gemeinde,
Landkreis und Land haben es gemeinsam finanziert, aus dem
Innenministerium flossen Finanzhilfen in Höhe von 110.000,00 EUR aus
dem Kofinanzierungsprogramm der Landesregierung.

Thomas Lenz, Staatssekretär im Innenministerium, dankte bei seinem
Besuch heute in Dömitz den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr
für deren unermüdlichen Einsatz: „Sie leisten in Ihrem Ehrenamt viel
für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger und geben Ihre
Einsatzerfahrungen in der Arbeit mit der Jugendfeuerwehr weiter. Die
Feuerwehr in Dömitz ist gut aufgestellt und die Menschen im Ort und
in der Region können sich auf diese Feuerwehr verlassen.“

Der Staatssekretär betonte in seinem Grußwort, dass der
Innenminister sich innerhalb der Landesregierung für ein
Investitionspaket für die Feuerwehren stark gemacht hat. Und das tun
wir mit dem Investitionspaket. Über einen Zeitraum von vier Jahren
wird die Landesregierung 50 Millionen Euro investieren, um neue
Feuerwehrfahrzeuge zu beschaffen. Dafür hat der Innenminister im
Rahmen der laufenden Haushaltsverhandlungen für die Jahre 2020 bis
2023 jeweils 12,5 Millionen Euro im Landeshaushalt angemeldet. „Wie
genau wir dieses Programm ausgestalten werden, klären wir derzeit
noch in Gesprächen mit den Landkreisen, den Gemeinden und den
Feuerwehren“, so Thomas Lenz. „Aber schon jetzt ist klar: Eine
Investitionsoffensive für die Feuerwehren im Land wird kommen.“

Die Freiwillige Feuerwehr Dömitz ist als Stützpunktfeuerwehr eine
Feuerwehr mit besonderen Aufgaben. Sie gewährleistet den örtlichen
und den überörtlichen Brandschutz sowie die technische Hilfeleistung
sowohl im eigenen Gemeinde- als auch im Amtsgebiet.

Besondere Einsatzschwerpunkte bilden u.a. ein Gewerbegebiet,
Schulen, Altenheime und die Hafenmeile. Zu den überörtlichen
Gefahrenschwerpunkten gehören die Spezialpapierfabrik Neu Kalliß GmbH
im Industriegebiet Heiddorf, die B 191 und B 195 sowie nach Abzug der
Bundeswehr der Truppenübungsplatz Lübtheen. Die Freiwillige Feuerwehr
Dömitz ist zudem in den Katastrophenschutz des Landkreises
Ludwigslust-Parchim eingebunden. Darüber hinaus ist sie bei Bedarf
auch länderübergreifend in der Brandbekämpfung und der technischen
Hilfeleistung sowohl in Brandenburg als auch in Niedersachsen im
Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern | Publiziert durch presseportal.de.