POL-RE: Kreis Recklinghausen/Bottrop: „Ablenkung im Straßenverkehr“- Polizei kontrolliert Handysünder

Recklinghausen (ots) – 100 Euro weniger zu haben, aber einen Punkt
in der Flensburger Verkehrssünderdatei mehr zu haben, schmerzt. Noch
schmerzhafter sind jedoch die Folgen eines Verkehrsunfalls, der durch
das Nutzen eines Mobiltelefons während der Fahrt verursacht wurde.
„Wer nach einem Unfall für den Tod oder Verletzungen eines Menschen
verantwortlich ist, wäre froh, wenn er auf das Handy verzichtet
hätte. Aber dann ist es zu spät“, betonte Polizeipräsidentin
Friederike Zurhausen.

Das Polizeipräsidium Recklinghausen hat sich am Mittwoch (8. Mai
2019) mit vier Kontrollstellen in Marl, Oer-Erkenschwick, Bottrop und
Recklinghausen am landesweiten Kontrolltag „Ablenkung im
Straßenverkehr“ beteiligt.

Die Kontrollergebnisse:

Kontrollierte Fahrzeuge insgesamt 3321

– davon Pkw 2336
– davon Pkw 719
– davon Rad- und Pedelecfahrende 266

Handyverstöße insgesamt 60

Pkw-Fahrer 50 Lkw-Fahrer 1 Rad- und Pedelecfahrende 9

Sonstige Verstöße insgesamt 91

VG 76

Owi-Anzeigen 12 (u.a. Fahren unter Btm-Einfluss bzw.
Alkoholeinfluss)

Strafanzeigen 3 (2x Fahren ohne Fahrerlaubnis und 1x illegales
Autoennen)

Telefonieren, Simsen oder Texten während der Fahrt erhöht das
Unfallrisiko erheblich. Bereits beim Telefonieren ist das
Gefahrenpotential der Ablenkung so hoch wie beim Fahren mit mehr als
0,8 Promille Alkohol im Blut. Bei 50 Stundenkilometern fährt ein Auto
in nur einer Sekunde rund 14 Meter! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs
Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet also fast 30 Meter
Blindflug.

Die Zahl der festgestellten Handyverstöße ist im
Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen gestiegen.
2018 verzeichnete die Polizei Recklinghausen in ihrem
Zuständigkeitsbereich an die 4200 Verstöße, davon waren rund ein
Fünftel Radfahrer. 2017 lag die Zahl bei rund 4100 Verstößen. Auch
hier entfällt rund ein Fünftel auf Radfahrer.

Für Nachfragen: Tel. 01525 5979179

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Sascha Kappel
Telefon: 02361 55 1044
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Recklinghausen | Publiziert durch presseportal.de.