WSPI-OLD: Havarie einer manövrierunfähigen Yacht auf der Ems

Oldenburg (ots) – Am 25.04.2019, gegen 15:30 Uhr, fällt im Rahmen
einer Überführungsfahrt von Emden nach Leer über die Ems bei einer
7,5 Meter langen Segelyacht der Außenbootmotor aus. Die Yacht treibt
manövrierunfähig in die westliche Uferböschung in Höhe der Ortschaft
Bingum. Ein in der Nähe befindliches Streifenboot des Zolls schleppt
die Yacht zurück in den Emder Hafen. Die weitere Fahrt auf der Ems
wird untersagt. Die Yacht befindet sich in einem für die Ems nicht
ausreichend seetüchtigen Zustand. Gegen den Schiffsführer wird ein
Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da er, wie auch die
anderen beiden Besatzungsmitglieder, nicht im Besitz eines
Sportbootführerscheins ist.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: +49 441 790 7815
Mobil: +49 170 3371986
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg | Publiziert durch presseportal.de.