BPOLD-B: Haftbefehle im Reisebus vollstreckt

Frankfurt (Oder) (ots) – Frankfurter Bundespolizisten nahmen
Dienstagabend zwei mit Haftbefehl gesuchte Litauer auf der
Bundesautobahn 12 in Fahrtrichtung Polen fest.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte gegen 23:15 Uhr die
Insassen eines litauischen Reisebusses an der Rastanlage Biegener
Hellen Süd. Unter den Reisenden befanden sich zwei mit Haftbefehl
gesuchte 34- und 37-jährige Männer aus Litauen.

Gegen den 34-Jährigen lagen gleich zwei Untersuchungshaftbefehle
von den Amtsgerichten Frankfurt/Main und München aus den Jahren 2013
und 2015 wegen Diebstahls vor.

Bei der Überprüfung des 37-Jährigen ermittelten die
Bundespolizisten, dass die Staatsanwaltschaft in Ellwangen seit
August 2015 nach dem Litauer suchte. Das Landgericht Ellwangen
verurteilte den Mann im Juli 2014 wegen schweren Bandendiebstahls zu
zwei Jahren und zehn Monaten Freiheitsstrafe, wovon der 37-Jährige
noch 498 Tage Restfreiheitsstrafe zu verbüßen hatte.

Die Bundespolizisten brachten beide Litauer in eine nahegelegene
Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Berlin | Publiziert durch presseportal.de.