POL-UL: (GP) Süßen/Geislingen – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Kiloweise Rauschgift sichergestellt /

Ulm (ots) – Knapp drei Kilogramm Marihuana beschlagnahmte die
Polizei am Mittwoch im Kreis Göppingen.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei mitteilen, ermittelten die
Behörden in zwei unabhängigen Fällen. Am Mittwoch gegen 11 Uhr fiel
Polizisten in einem Haus in Süßen der Geruch von Marihuana auf. Dem
gingen sie nach und fanden in einem Zimmer schließlich fast 400 Gramm
des Rauschgifts. Das war zum Teil in Einzelportionen verpackt und dem
Anschein nach zum Verkauf vorbereitet. Tatsächlich kamen, während die
Polizisten dort waren, mehrere Personen, die offenbar Rauschgift
kaufen wollten. Darunter war auch ein 15-Jähriger. Neben dem
Rauschgift stellte die Polizei auch gut 600 Euro mutmaßliches
Dealergeld sicher. Den Bewohner des Zimmers, einen 29-Jährigen,
nahmen die Polizeibeamten fest. Gegen den Gambier erging auf Antrag
der Ulmer Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl.

In einem weiteren Fall bestand der Verdacht, dass ein 21-Jähriger
mit Rauschgift handeln soll. Nachdem sich der Verdacht erhärtete,
nahm die Polizei den Mann am Mittwochabend in Geislingen fest.
Anschließend durchsuchten Polizisten seine Wohnung im Kreis
Göppingen. Dort fanden die Ermittler etwa zweieinhalb Kilogramm
Marihuana, das sie sicherstellten. Außerdem behielten die Beamten
etwa 1.700 Euro ein, das die Behörden als mutmaßliches Dealergeld
betrachten. Den 21-Jährigen führte die Polizei am Donnerstag dem
zuständigen Richter am Amtsgericht vor, der auf Antrag der Ulmer
Staatsanwaltschaft ebenfalls einen Haftbefehl gegen den Afghanen
erließ.

Die beiden Männer sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Die Polizei
ermittelt jetzt, wem sie alles Rauschgift verkauft haben und woher
sie die Drogen bekamen.

++++++++ 0722548 0603197

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Ulm | Publiziert durch presseportal.de.