POL-CUX: Polizei zieht unsicheren Sattelzug aus dem Verkehr + Motorradfahrer hatten mehrere Schutzengel

Foto: Polizei - Foto: © Polizeiinspektion Cuxhaven

Cuxhaven (ots) –

Polizei zieht unsicheren Sattelzug aus dem Verkehr

Am Donnerstagmorgen (18.04.2019) kontrollierten Beamte des
Polizeikommissariats Geestland auf der A27 im Bereich Loxstedt einen
Sattelzug aus Bremen, der in Richtung Bremen unterwegs war. Der
Fahrer hatte während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzt. Bei
genauerer Inaugenscheinnahme des Sattelzugs wurden bereits am
Kontrollort erhebliche technische Mängel an der Zugmaschine
festgestellt (massive Risse in der Bremsscheibe). In einer
Fachwerkstatt stellte ein Sachverständiger weitere erhebliche
technische Mängel an der Bereifung und an der Bremsanlage fest. Eine
Gefahrenbremsung hätte der Sattelzug – wenn überhaupt – nur noch
bedingt durchführen können. Das Fahrzeug wurde noch vor Ort
zwangsstillgelegt. Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung wurden
sichergestellt. Das Fahrzeug muss nun aufwändig repariert oder
abgeschleppt werden. Fahrzeugführer und Halter müssen mit erheblichen
Bußgeldern rechnen.

+++++++++++++++

Motorradfahrer hatten mehrere Schutzengel

Geestland. Am Mittwochnachmittag (17.04.2019) kam es gegen 16:30
Uhr auf der Landesstraße zwischen Bederkesa und Lintig (L119) zu
einem Verkehrsunfall, bei dem nach Auskunft der aufnehmenden Beamten
wohl gleich mehrere Schutzengel am Werk gewesen sind. Aus einer
Sechser-Gruppe Motorradfahrer wollten ein 31-jähriger Cadenberger und
25-Jähriger aus Dorum-Neufeld einen Pkw und einen Lkw überholen. Der
25-Jährige fuhr hierbei im Überholvorgang direkt vor dem 31-jährigen.
Als dann Gegenverkehr aufkam, brach der 25-jährige Motorradfahrer den
Überholvorgang ab und scherte hinter dem Lkw wieder ein. Dies übersah
offenkundig der 35-jährige Motorradfahrer, fuhr auf das Motorrad des
25-Jährigen auf und schob diesen gegen den Auflieger des Lkw. Beide
Motorradfahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Zu
Verkehrsbehinderungen kam es kaum, der Verkehr konnte an der
Unfallstelle vorbei geleitet werden. Erste Schätzungen gehen von
einem Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro aus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeiinspektion Cuxhaven | Publiziert durch presseportal.de.