POL-WE: Betrüger versprechen Gewinn gegen Gebühr in der Wetterau ++ Mini angefahren in Friedberg ++ Codieraktion in Bad Nauheim ++ u.a.

POK Büthe versieht ein Rad mit der F.E.I.N.-Codierung - Foto: © Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots) –

Pressemeldungen vom 18.04.2019

Die Radsaison beginnt – wieder Codieraktionen der Polizei

Bad Nauheim: Seit einigen Wochen sind die Radler wieder unterwegs
und nutzen die ersten Sonnenstrahlen und milden Temperaturen für eine
Spritztour, den Weg zu Schule und Arbeit oder aber um sich fit zu
halten. Damit die Zweiräder gut gesichert sind, empfiehlt die Polizei
nicht nur ein gutes Schloss, sondern auch die sogenannte
F.E.I.N.-Codierung. Bei dieser Maßnahme wird ein Code in den Rahmen
des Rades eingraviert, der Rückschlüsse auf den Eigentümer zulässt.
Wird das Rad gestohlen und im Rahmen einer Kontrolle aufgefunden,
können die Gesetzeshüter feststellen, ob das Rad vom Berechtigten
gefahren wird. Häufig werden gestohlene Räder auch nach dem Diebstahl
achtlos irgendwo zurückgelassen. Auch hier hilft die
F.E.I.N.-Codierung, das Rad dem rechtmäßigen Besitzer zuzuordnen und
eine Rückgabe zu ermöglichen. Ist ihr Interesse geweckt, auch ihr
Fahrrad codieren zu lassen? Dann haben sie dazu Gelegenheit am 8. Mai
in Bad Nauheim. Auf dem Polizeiposten in der Hauptstraße 54 werden
sich Polizeioberkommissarin Karina Kohnert und der Schutzmann vor
Ort, Polizeioberkommissar Bernd Büthe zwischen 9 Uhr und 14 Uhr die
Zeit nehmen, ihre Räder zu codieren. Da der Andrang erfahrungsgemäß
groß ist, bitten die beiden Polizisten um Voranmeldung unter der
Rufnummer 06031/601-462 (zu Bürozeiten). Teilnehmer an der Aktion
müssen einen Eigentumsnachweis für das zu codierende Rad mitbringen.
Carbonräder sind aufgrund ihrer Materialeigenschaften nicht zur
Codierung geeignet. Bei E-Bikes ist es wichtig, dass der Schlüssel
für den Akku am Codiertag mitgebracht wird.

Mini angefahren

Friedberg: Einen in der Kaiserstraße geparkten schwarzen Mini
stieß offenbar ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwoch
gegen 11.45 Uhr an, so dass die Stoßstange und ein Reflektor am
Fahrzeug hinten Beschädigungen erlitten. Immerhin kostet die Behebung
dieses Schadens etwa 300 Euro, wofür die Versicherung des
unfallversursachenden Fahrzeuges aufkommen würde. Die Fahrerin des
Unfallwagens flüchtete aber von der Unfallstelle und so bleibt die
Besitzerin des Minis aus Friedberg erstmal auf ihrem Schaden sitzen.
Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 hat die Ermittlungen wegen
Fahrerflucht aufgenommen und nimmt Hinweise entgegen.

Nach Parkrempler geflüchtet

Florstadt: Um ihren Einkauf zu erledigen begab sich eine
Florstädterin am Dienstag gegen 12.15 Uhr zu einem Supermarkt in der
Willy-Brandt-Straße in Nieder-Florstadt. Sie parkte ihren Suzuki auf
dem Parkplatz vor dem Geschäft und kaufte ein. Dabei war sie nicht
lange unterwegs. 15 Minuten später kehrte sie zu ihrem roten
Kleinwagen zurück und bemerkte Kratzer und Farbabrieb an der hinteren
Stoßstange, ein Schaden von ca. 1000 Euro. Möglicherweise beim
Rangieren hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer den Schaden verursacht
und sich unerlaubt entfernt, ohne sich weiter um den Unfall zu
kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in
Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Betrüger versprechen Gewinn

Wetteraukreis: Aus Echzell und Wölfersheim meldeten sich im Laufe
des Mittwoch zwei Frauen bei der Polizei . Bei ihnen waren
ungewöhliche Anrufe eingegangen. In beiden Fällen teilte eine
weibliche Stimme den Damen mit, dass sie in einem Gewinnspiel
gewonnen hätten. Bei dem besagten Gewinn handelte es sich jeweils um
einen 5stelligen Betrag. Die Anruferin versprach, zur
Gewinnauszahlung in bar persönlich bei den angerufenen Frauen vorbei
zu kommen. Sie müssten dann lediglich eine Gebühr von 900 Euro
zahlen, um das Geld zu erhalten. Beide Wetterauerinnen erkannten den
Betrugsversuch und beendeten das Gespräch. Es kam keine der beiden zu
Schaden.

Kennzeichen eines Anhängers entwendet

Nidda: Im Wald bei Schwickartshausen hatten Forstmitarbeiter am
Dienstag gegen 16 Uhr einen Anhänger abgestellt. Als sie am darauf
folgenden Tag gegen 12 Uhr zurück kamen mussten sie feststellen, dass
das amtliche Kennzeichen HEF-HF 178 entwendet war. Die Halterung des
Kennzeichens blieb auseinandergerissen am Fahrzeug zurück. Hinweis
auf die Diebe und den Verbleib des Kennzeichens nimmt die Polizei in
Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Markenemblem gestohlen

Büdingen: Bei einem grauen 1er-BMW, entwendete ein bislang
Unbekannter das Markenemblem. Das Auto parkte zwischen Dienstag 20
Uhr und Mittwoch 20.30 Uhr am Sportplatz in Orleshausen in der Straße
Am Herrenhöfchen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in
Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau | Publiziert durch presseportal.de.