FW-GL: Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Herkenrath

Bergisch Gladbach (ots) –

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach betreibt seit einigen Jahren im
Stadtteil Herkenrath auf dem Gelände der joke-Gruppe einen
Außenstandort für den ehrenamtlichen Löschzug Bensberg.

Dieser Standort ist für die Gewährleistung des Brandschutzes der
östlichen Stadtteile von Bergisch Gladbach erforderlich. Dies wurde
bereits im Brandschutz-bedarfsplan aus dem Jahre 2007 festgestellt.

Nachdem sich der Standort in Herkenrath bewährt hat und dieser
ausgebaut werden soll, ist u. a. zusätzlich die Gründung einer
Jugendfeuerwehrgruppe in Herkenrath vorgesehen. Dies erfordert
weitere Unterbringungsmöglichkeiten, die über die bislang angemietete
Werkhalle hinausgehen.

Mit Ratsbeschluss aus dem Jahr 2017 wurde die Verwaltung gemeinsam
mit der Feuerwehr beauftragt, im Stadtteil Herkenrath ein geeignetes
Objekt oder einen geeigneten Standort für ein Feuerwehrhaus zu
finden. Hinzu kam, dass der Vermieter aufgrund der guten Auftragslage
die Werkhalle selbst benötigte.

Nach Abwägung mehrerer Alternativen stellte sich das Angebot der
joke-Gruppe, auf dem eigenen Grundstück ein Feuerwehrhaus nach den
Ansprüchen der Feuerwehr zu errichten und langfristig an die Stadt zu
vermieten als das sinnvollste dar.

Die Investitionskosten für das Gebäude liegen bei rund 1,6 Mio.
Euro. Es entsteht neben Schulungs- und Sozialräumen eine
Fahrzeughalle für drei Feuerwehrfahrzeuge, die eine direkte Ausfahrt
auf den Asselborner Weg ermöglicht.

Mit der Bauausführung wurde von der joke-Gruppe die
Bauunternehmung planen und bauen otto bilo GmbH als
Generalunternehmer beauftragt. Als Architekt konnte Eduard Kniffler
gewonnen werden, der bereits die Planungen des Feuerwehrhauses in
Refrath übernommen hatte.

Am Freitag, den 12. April 2019 konnte gemeinsam der „Erste
Spatenstich“ für das neue Feuerwehrhaus in Herkenrath gesetzt werden.
Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant.

Bürgermeister Lutz Urbach zeigte sich hoch erfreut: „Ohne das
Entgegenkommen und die Investition der joke-Gruppe wäre dieser
optimale Standort für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges
Bensberg nicht zu realisieren gewesen.“ Der stellv. Leiter der
Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Frank Haag pflichtet dem Bürgermeister
bei: „Der Ausbau des Feuerwehrhauses Herkenrath bedeutet eine
deutliche Verbesserung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in
den östlichen Stadtteilen von Bergisch Gladbach.“

Die Realisierung des neuen Standortes in Herkenrath ist der Beginn
mehrerer Bauprojekte der Stadt Bergisch Gladbach im Zusammenhang mit
der Optimierung des Brandschutzes im Stadtgebiet. Der Spatenstich für
das Feuerwehrhaus in Schildgen auf dem Grundstück des ehemaligen Haus
Pohle wird ebenfalls in diesem Jahr noch gesetzt werden können. Die
Planungen für den Neubau der Feuer- und Rettungswache Süd schreiten
langsam voran und wir sind guter Dinge auch zu diesem Standort in
absehbarer Zeit eine verlässliche Planung vorlegen zu können.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elmar Schneiders
Telefon: 02202 / 238 – 538
Fax: 02202 / 238 – 419
E-Mail: e.schneiders@stadt-gl.de
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Bergisch Gladbach | Publiziert durch presseportal.de.