POL-F: 190412 – 421 Frankfurt/Maintal: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Südosthessen: „Ging dem Unfall ein Rennen voraus?“

Frankfurt (ots) – (neu) Nach einem schweren Verkehrsunfall am
Donnerstagabend auf der Bundesstraße 8 zwischen Frankfurt und Maintal
prüft das Polizeipräsidium Südosthessen, ob zuvor möglicherweise ein
verbotenes Rennen stattgefunden hat und sucht nach Zeugen.

Gegen 22.15 Uhr verlor ersten Erkenntnissen zufolge der Fahrer
eines lilafarbenen 3er BMW zwischen Mainkur und der Kreuzung zur
Rumpenheimer Fähre die Kontrolle über seinen Wagen und prallte mit
hoher Wucht in die Mittelleitplanke. Dabei wurde der komplette
Motorraum eingedrückt. Ein Mercedes Vito und ein schwarzer Hyundai,
die auf der Gegenseite in Richtung Frankfurt unterwegs waren, fuhren
über Trümmerteile des BMW und wurden ebenfalls beschädigt. Bei der
Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass sich der Fahrer des BWM
mit Offenbacher Kennzeichen möglicherweise ein Rennen mit einem
bislang unbekannten Fahrzeug „geliefert“ hatte.

Da der 25-jährige Dietzenbacher jegliche Angaben zum Geschehen
verweigert, sucht die Polizei Maintal nun nach Zeugen, die den
auffälligen Wagen vor dem Unfall möglicherweise schon auf der Hanauer
Landstraße beobachtet haben. Angeblich sei der Wagen bereits dort
durch seine riskante Fahrweise aufgefallen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache in Dörnigheim unter der
Rufnummer 06181/43020 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Der Sachschaden wird auf rund 10.800 Euro beziffert.

 
 Rückfragen bitte an:

Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen
Telefon: 069/8098-1210
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Rudi Neu (neu), Tel.-Nr.: 069/8098-1212 oder Mobil-Nr.: 0173 591 8868

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Frankfurt am Main | Publiziert durch presseportal.de.