LKA-NRW: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kleve (StA Kleve) und des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen (LKA NRW): Verdacht der Korruption, der Untreue und des Betrugs

Düsseldorf (ots) – Anlass zu umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen
gaben zwei Anzeigen eines namentlich bekannten Anzeigeerstatters, in
denen er unter anderem Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe und
vereinzelt auch bei Abrechnungen von Bauprojekten dargelegt hat.
Ähnliche Vorwürfe wurden bereits durch anonyme Anzeigeerstatter in
der Vergangenheit erhoben.

Nach Durchführung umfangreicher Vorfeldermittlungen durch die StA
Kleve und das LKA NRW erfolgten am 27.10.2015 Durchsuchungen in
mehreren Objekten im Kreis Wesel und Kleve.

An den Durchsuchungsmaßnahmen waren rund 100 Einsatzkräfte,
darunter drei Staatsanwälte, beteiligt.

Weitere Auskünfte können im Hinblick auf die andauernden
Ermittlungen zunächst nicht gegeben werden.

Rückfragen bitte an:
Staatsanwaltschaft Kleve
Tel.: 0281-595-318

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939-7331
Fax: 0211 / 939-7339
E-Mail: pressestelle.lka@polizei.nrw.de

Homepage: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen | Publiziert durch presseportal.de.