POL-LIP: Kreis Lippe. Verkehrsdienst kontrolliert und berät zu Beginn der Motorradsaison.

Motorräder am Köterberg

Lippe (ots) –

Zum Beginn der Motorradsaison überwachte der Verkehrsdienst der
lippischen Polizei am Wochenende gezielt diese Gruppe der
Verkehrsteilnehmer. Am Samstag war ein Team rund um den Köterberg im
Einsatz. Auf der Köterbergstraße und der Harzbergstraße in Lügde
mussten zwei Motorradfahrer wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes
verwarnt werden. Ein weiterer erhielt eine
Ordnungswidrigkeitsanzeige, da er bei einer erlaubten
Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h mit 74 km/h gemessen wurde. Darüber
hinaus wurden auch 21 Autofahrer verwarnt, bzw. deren Fahrverhalten
zur Anzeige gebracht. Am Sonntag widmeten sich die Beamten
hauptsächlich der Prävention. Hierzu hatte die Direktion Verkehr der
Polizei einen Informationsstand auf dem Parkplatz des Köterbergs
aufgebaut. Vier Verkehrssicherheitsberater waren dort ansprechbar,
was auch rege von den Bikern in Anspruch genommen wurde. Thematisch
ging es insbesondere darum, die Kradfahrer für eine verkehrsgerechte
Fahrweise zu sensibilisieren. Zum Einsatz kam dabei auch die
„Multimediasäule“, an der die Verkehrsteilnehmer ihr Wissen zum Thema
Verkehrssicherheit testen und auffrischen konnten. Auf der
Falkenhagener Straße in Lügde fielen bei
Geschwindigkeitsüberwachungen acht Pkw und drei Motorradfahrer durch
zu hohes Tempo auf. Zwei Motorradfahrer erhalten eine Anzeige. Der
„Spitzenreiter“ wurde dabei mit 112 km/h bei erlaubten 70 km/h
gemessen. Ein Motorradfahrer erhält zudem eine Anzeige, weil er
seinen Auspuff manipuliert hatte. Zwei weitere Ahndungen mit
Verwarnungsgeld wurden wegen eines fehlenden Helms und einem nicht
ordnungsgemäß angebrachten Kennzeichen ausgesprochen. Die Höxteraner
Kolleginnen und Kollegen überwachten auf ihrem Gebiet zeitgleich die
Geschwindigkeiten auf den Zufahrtsstraßen zum Köterberg. Das
„ProVida“ Krad (ziviles Polizeimotorrad mit Videoanlage der
Kreispolizeibehörde Höxter) wurde dabei auch in Lippe eingesetzt. Der
ProVida-Fahrer stellte hier zwei Geschwindigkeitsverstöße von
Motorradfahrern fest. Einer wurde mit 140 km/h bei erlaubten 100 km/h
gemessen. Ein weiterer mit 129 km/h. Einen der beiden Biker erwartet
ein vierwöchiges Fahrverbot, da er innerhalb der letzten 12 Monate
schon einmal durch zu schnelles Fahren auffällig geworden war. Dem
ProVida-Fahrer fielen darüber hinaus zwei Pkw-Fahrer auf, die zu
schnell unterwegs waren. Sie erhalten ebenfalls eine Anzeige.
Zwischen Schwalenberg und Rischenau, stieß der ProVida-Fahrer auf
einen 27-jährigen Yamaha-Fahrer aus Detmold, der bei etwa 100 km/h
nur auf dem Hinterrad fuhr. Neben einem Bußgeldbescheid wird in
diesem Fall ein Bericht an das Straßenverkehrsamt gefertigt, damit
eine Überprüfung hinsichtlich seiner charakterlichen Eignung zur
Teilnahme am Straßenverkehr erfolgt. Die Motorradsaison ist noch
lang. Im letzten Jahr hatte die Polizei Lippe erfreulicherweise
keinen getöteten Motorradfahrer zu verzeichnen. Es gab jedoch
insgesamt 170 verletzte motorisierte Zweiradfahrer. Um diese Anzahl
zu senken, kontrollieren wir auch weiterhin die gefahrenen
Geschwindigkeiten auf unseren Straßen. Neben den repressiven
Maßnahmen bieten die Verkehrssicherheitsberater mehrmals in der
Motorradsaison präventive Aktionen an, um über die Gefahren von zu
hoch gewählten Geschwindigkeiten aufzuklären.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Lippe | Publiziert durch presseportal.de.